buchreport

Erweiterung der Lesezone

Während Apple seinen iPad mit großer öffentlicher Aufmerksamkeit international vermarktet und die Verlage gespannt verfolgen, ob die „Wunderflunder“ auch nennenswert fürs Bücherlesen genutzt wird, geht Sony seinerseits in Sachen E-Reader in die Offensive, um die Vermarktung international weiter voranzutreiben.  

„Sony weitet das Geschäft mit elektronischen Lesegeräten und digitalen Büchern aus“, heißt es in einer Erklärung des Konzerns: Noch in diesem Jahr sollen demnach die Reader in neuen Märkten wie Japan, China und Australien eingeführt werden. In Europa soll sich die Expansion auch auf Länder wie Italien und Spanien erstrecken. „In allen Ländern will Sony seine Beziehungen zu lokalen Einzelhändlern, Verlagen und Vertriebspartnern nutzen, um neben dem Reader auch eine Vielzahl lokaler Inhalte verfügbar zu machen“, erinnert Sony an die Deutschland-Strategie, bei der der Sony Reader im Verbund mit der Buchhandelskette Thalia und Großhändler Libri eingeführt wurde.

Sony prognostiziert für 2010 eine weltweit starke Nachfrage nach E-Readern und E-Books insbesondere im asiatischen Raum und zitiert Marktforschungsergebnisse:

  • Nach Angaben der Analysten von Nomura Holdings Inc. wird Asien als einer der wachstumsstärksten Märkte betrachtet: Die E-Book Umsätze in Japan überstiegen im Jahr 2009 bereits die Grenze von 500 Millionen Dollar.
  • Das Marktforschungsunternehmen DisplaySearch wird mit der Prognose zitiert, dass China bis 2015 der weltweit größte Markt für eReader sein wird.

Sony unterfüttert seine Aufbruchstimmung mit der Einschätzung, man habe eine globale Trendwende erreicht: „2009 haben sich sowohl die Nachfrage als auch unsere Umsätze deutlich gesteigert“, erklärt Steve Haber, Präsident der Digital Reading Business Division, Sony Electronics.

Seit der Einführung in den Vereinigten Staaten 2006 hat Sony seinen Reader in acht Ländern eingeführt: USA, Kanada, UK, Frankreich, Deutschland, Niederlande, Österreich und Schweiz.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Erweiterung der Lesezone"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Ralf Grümme empfiehlt Hararis »21 Lektionen«  …mehr
  • Warum Alexander Stein ein großes Rad dreht  …mehr
  • Torsten Löffler: Corona-Folgen treffen Bahnhofsbuchhandel erneut  …mehr
  • Corona: Diese Regeln gelten jetzt für den Einzelhandel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten