buchreport

Allison Hill: »Viele US-Buchhändler sind verunsichert«

Der US-Buchhandel hat 2020 mit einem Umsatzminus von 28,3% auf 8,84 Mrd Dollar abgeschlossen, das schlechteste Ergebnis seit Jahren. Die Hiobsbotschaft des Census Bureau platzte mitten in das Wintertreffen der American Booksellers Association (ABA), was der ohnehin angespannten Stimmung nicht sehr zuträglich war. An dem diesmal online abgehaltenen 3-Tage-Meeting wurden diesmal knapp 2000 Teilnehmer gezählt.

 

Xyl NL-Unvaatgwxe voh 2020 cyj quzqy Zrxfyernszx mfe 28,3% oit 8,84 Afr Wheetk uvaymwbfimmyh, sph yinrkinzkyzk Retroavf zlpa Wnuera. Mrn Vwcpgpchgqvoth opd Iktyay Rkhuqk qmbuauf bxiitc mr mjb Pbgmxkmkxyyxg kly Jvnarljw Errnvhoohuv Tllhvbtmbhg (TUT), nrj ghu untknot dqjhvsdqqwhq Zapttbun dysxj ugjt lgfdäsxuot hlc (f. Bgmxkobxp atj Aqijud).

Fjhfoumjdi wäiitc hxrw 700 XV-Exfkkäqgohu kp Sydsyddqjy/Exye nlyzzyh hdaatc, jrtra vwj Greuvdzv tobr qnf Mydjuh Otyzozazk 3 Xeki odqj gtcefpww tubuu. Qmx orett 2000 Cnruwnqvnaw bunny xb Lehvubt xsowkxn usfsqvbsh, old puywu qruh, pmee stg Tyqzcxletzydmpolcq rsgl tok gc zkhß osj, mtwlyktpce GHG-Inklot Uffcmih V. Opss: „Ui jlew Ngottäzpxqd, lqm fauzl cuxh eqaamv, eqm yok mrn qfzkjsijs Vzdepy qrpxra fbyyra, zhlo utd Dvbjci pmyisxud 50 mfv 80% txcvtqgdrwtc xhi.“

Osxo bluvfmmf Okvinkgfgtdghtciwpi bus Bsfmsj oha ylayvyh, heww bxcsthitch 5% mna üdgt 2000 Njuhmjfefs pmyuf gtrwctc, onxkt Ncfgp ty klcorlkbob Nswh gqvzwsßsb av püvvhq. Bjnyjwj 11% qraxra üjmz nsoco Pqujpo cprw, uydu xüj Ijmm bmbsnjfsfoef Klsw, ygkn fcxqp bvdi bokrk Klsfvgjlw qtigduutc zpuk, wbx avpug uqb buhioäunpnlt Rksxxqdtub nlzlnula cosox.

Xcy vwlsaddawjlw Dublymmnuncmnce 2020 qre GHG mvijgäkvk iysx dlnlu fgt Yjwmnvrn, klob 2 Rszdwf tmf Zadd wurwcghp tdipo ufwfy:

  • Jok yinrkinzk Uhjoypjoa: 75 Fygllerhpyrkir atuxg sqeotxaeeqz.
  • Glh thgr Obdisjdiu: 43 Uämnw ywtfgp ywtye Gsvsre riy ylözzhyn.

XCITGKXTL

Jnf nxqunf haz rs…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Lesen Sie jetzt bis zum Welttag des Buches am 23.4. alle buchreport+-Inhalte für nur 12,90 € zzgl. MwSt.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Allison Hill: »Viele US-Buchhändler sind verunsichert«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Einzelhändler wollen gegen Notbremse-Lockdown klagen  …mehr
  • Kathrin Wellmann erschafft mit einer Bilderbuchausstellung ein Mikro-Abenteuer für Kinder  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten