Stefan Mödritscher empfiehlt »Das Auge von Hongkong«

Stefan Mödritscher (Foto: Stefan Guggemos)

Stefan Mödritscher hat Anfang Dezember die Verkaufsleitung des Heyne-Vertriebs übernommen, nachdem er zuvor die Geschäfte der Morawa Buchhandels-Gruppe geleitet hatte. Sein „aktueller Buchbegleiter“ ist der im Herbst bei Atrium erschienene Kriminalroman „Das Auge von Hongkong“ von Chan Ho-kei, für den er sich auch wegen seiner besonderen Ausstattung entschieden hatte: „Der bedruckte Schnitt – Hongkong in roten Großbuchstaben – fiel mir ins Auge und ich musste danach greifen“, berichtet Mödritscher, der vom Inhalt nicht enttäuscht wurde:

„Der Kriminalroman erzählt sechs ungewöhnliche Fälle, in denen Inspector Kwan (genannt ‚Das Auge von Hongkong‘) zwischen 1967 und 2013 ermittelt hat. Jeder Kriminalfall findet rund um besondere historische Ereignisse in der Geschichte der Stadt beziehungsweise Chinas statt. Fälle, die an die Geschichten mit Sherlock Holmes erinnern; Detektivarbeit durch genaues Hinschauen, Kombinieren, Zuhören, Beobachten und Ermitteln. Chan Ho-Kei fängt, neben den interessanten und komplexen Fällen, das Lebensgefühl der Stadt wunderbar ein. Eine Stadt, die – wie ich meine – aktuell keine andere, neben dem gesellschaftlichen Wandel, noch viel mehr durch äußere Einflüsse und Vorgaben sich verändert und neu erfindet.“

Chan Ho-kei, „Das Auge von Hongkong“, 576 S., 24,00 €, Atrium Verlag, ISBN 978-3-85535-028-5

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Stefan Mödritscher empfiehlt »Das Auge von Hongkong«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*