Einfahrtschwelle zum Zentrum

Nicht nur die Attraktivität des Online-Shoppings bedroht die Kundenfrequenz in den stationären Geschäften. Sorgen bereiten dem innerstädtischen Handel auch ein Beschluss der Verkehrsminister der Länder, die Einführung einer City-Maut in deutschen Innenstädten in Angriff zu nehmen. Vorbilder sind entsprechende Maßnahmen in London, Mailand und Oslo. Die Einnahmen aus der City-Maut (in der Summe werden Milliardenbeträge erwartet) sollen den Kommunen zugute kommen.
Leiden würde dagegen der Einzelhandel, der oft darauf angewiesen ist, dass die Kunden mit dem Auto vorfahren können und der womöglich bei den angedachten Mautgebühren in der Größenordnung von 6 Euro pro Tag abgeschreckt würde. Der Handelsverband Deutschland (HDE) lehnt die Einführung einer City-Maut entschieden ab und sieht die Attraktivität der Innenstädte als Einkaufsort gefährdet.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Einfahrtschwelle zum Zentrum"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Börsenverein reicht Kartellamtsbeschwerde gegen die Deutsche Post ein  …mehr
  • Kein Zuckerl vom Apotheker, aber Buchhändler darf zugeben  …mehr
  • Barnes-&-Noble-Übernahme wohl im 3. Quartal  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten