Auf Reiseflughöhe mit Amazon und Kobo

Mit einem breiten E-Reader-Angebot will Thalia mit dem Angebot der globalen E-Book-Händler konkurrieren: Ab November vertreibt der Branchenprimus einen E-Reader mit integrierter Beleuchtung. Auch ein Tablet soll bald in den Regalen stehen. Doch die Konkurrenz hat einen kleinen Vorsprung. 
Zum Weihnachtsgeschäft will Thalia mit folgenden Geräten punkten:
  • Der „Bookeen HD FrontLight“, den Thalia ab Ende November exklusiv in Deutschland vertreibt, verfügt über ein E-Ink-Display mit integrierter Beleuchtung und eine W-Lan-Schnittstelle. Das 6-Zoll-Display wird per Tochscreen gesteuert und wiegt 180 Gramm. Der interne Speicher von 2 GB soll Platz für bis zu 2.000 E-Books bieten. Mit einem Preis von 129 Euro will der Filialist vor allem Premium-Nutzer und Vielleser ansprechen. Mit dem Gerät, so Thalia-Chef Michael Busch auf der Frankfurter Buchmesse, sei Thalia auf „Reiseflughöhe mit Amazon und Kobo“ unterwegs. Die global agierenden E-Book-Händler bieten etwas früher als Thalia eigene E-Reader mit Hintergrundbeleuchtung an: Der „Kindle Paperwhite“ (129 Euro) kann bei Amazon bereits vorbestellt werden (hier mehr), der „Kobo Glo“ (129,99 Euro) ist in Kürze im Handel erhältlich (hier mehr).
  • Das mittlere Preissegment soll der „Bookeen Cybook Odyssey“ abdecken, der ab sofort für 99 Euro (zuvor 119 Euro) bei Thalia erhältlich ist. Im Laufe des Novembers soll ein leichteres, in der Leistung verbessertes Nachfolgemodell folgen. 
  • In Konkurrenz zu den günstigen Einsteigergeräten von Weltbild, Kobo und txtr tritt Thalia mit dem günstigen „4Ink“ von Trekstor für 59,99 Euro.
  • Ebenfalls zum Weihnachtsgeschäft will Thalia das Android-basierte „Tablet PC 4“ auf den Markt bringen: Das Gerät verfügt über einen 8 Zoll-Touchscreen, einen 1,2 GHz Dual Core Prozessor sowie 1 GB RAM und 8 GB internen Speicher sowie zwei Kameras. Über die vorinstallierte E-Reading-App von Thalia lassen sich auf dem Tablets auch E-Books kaufen, herunterladen und lesen.

Kommentare

1 Kommentar zu "Auf Reiseflughöhe mit Amazon und Kobo"

  1. Die aktuelle und kommende Reader Auswahl bei Thalia überzeugt- Cybook Odyssey ist ein tolles Gerät, das kommende Modell mit modernen Technologien ist sehr interessant und die Trekstors haben ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

    Aber warum hat Thalia mit den beiden Oyos 1,5 Jahre verloren? Die beiden Geräte haben es den eBooks in Deutschland sehr schwer gemacht und erst recht Thalia. So konnte Amazon mit Leichtigkeit die Marktführerschaft, trotz Thalias zeitlichem Vorteil, übernehmen.

    Aber lieber spät als nie.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport.magazin

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
2
Walker, Martin
Diogenes
3
Beckett, Simon
Wunderlich
4
Hansen, Dörte
Penguin
5
Milberg, Axel
Piper
20.05.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 24. Mai - 26. Mai

    Jahrestagung LG Buch

  2. 25. Mai - 26. Mai

    Jtg. der IG Unabhängiges Sortiment

  3. 29. Mai - 31. Mai

    BookExpo America

  4. 29. Mai - 31. Mai

    New York Rights Fair

  5. 30. Mai - 1. Juni

    Herstellungsleitertagung