Dörte Hansen Nr. 1 in der Königsklasse, Charlotte Link siegt im Taschenbuch

„Solche Dinge geschehen im wahren Leben nicht! Mir ist etwas passiert, was eigentlich unmöglich ist“, sagt Dörte Hansen. Was ihr passiert ist, kommt tatsächlich nicht allzu häufig vor: Die 51-Jährige hat mit „Altes Land“, ihrem Debütroman, den Belletristik-Überraschungshit 2015 gelandet und war in einem ereignisreichen Jahr präsent in Buchhandlungen und Medien.

Rainer Moritz, Chef des Hamburger Literaturhauses, sprach vom „Dörte-Hansen-Wunder“. Als „tolles Debüt“ lobte Literaturkritiker Denis Scheck das Buch in seiner Sendung „Druckfrisch“, weil es Dörte Hansen rundum gelingt, „auf Niveau zu unterhalten.“ Inzwischen steht fest: Kein Roman wurde häufiger verkauft, Hansen hat den Jahresbestseller 2015 in der Hardcover Belletristik geschrieben.
Ihr im Februar erschienenes Buch war auf Platz 17 in die SPIEGEL-Bestsellerliste eingestiegen und hat sich in den folgenden Wochen langsam nach oben gearbeitet, erreichte im Juni den Spitzenplatz, den es mit einer Unterbrechung im Sommer zehn Wochen lang hielt. Auch im weiteren Verlauf blieb „Altes Land“ weiter auf den vorderen Plätzen, zum Jahresende auf Rang 2.
„Erfolge deutschsprachiger literarischer Debüts in einem solchen Ausmaß sind in der Tat sehr selten“, sagt Susanne Klein, Presseleiterin des Random-House-Imprints Knaus, in dem das Buch erschienen ist.

Zum dritten Mal führt ein Roman von Charlotte Link die Jahresbestsellerliste für belletristische Taschenbücher an. Ihr Debüt als Spitzenreiterin gab die gebürtige Frankfurterin im Jahr 2002 mit dem Goldmann-Krimi „Die Täuschung“. Sechs Jahre später reüssierte Link erneut: „Die letzte Spur“ avancierte 2008 zum meistverkauften Titel.
Jetzt gelingt ihr der Coup mit dem im August 2015 erschienenen Taschenbuch „Die Betrogene“, das wie all ihre Romane seit 2009 bei Blanvalet vorliegt. Darin spürt eine einsame britische Polizistin den Lebenslügen ihres ermordeten Vaters nach. Der Titel besetzt seit Erscheinen in jeder Woche Platz 1 der Bestsellerliste.

Link ist nicht die Einzige, die sich mit einem deutschen Roman auf den oberen Rängen der Jahresbestseller positioniert: Auf Platz 3 behauptet sich Timur Vermes mit „Er ist wieder da“. Die Hitler-Satire hatte im Vorjahresranking Platz 10 erreicht und erhielt 2015 durch den gleichnamigen Kinofilm neuen Aufwind.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Dörte Hansen Nr. 1 in der Königsklasse, Charlotte Link siegt im Taschenbuch"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

1
Mercier, Pascal
Hanser
2
Owens, Delia
hanserblau
3
Taddeo, Lisa
Piper
4
Stanisic, Sasa
Luchterhand
5
Fröhlich, Susanne
Knaur
10.02.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 19. Februar - 20. Februar

    Jahrestagung Nordbuch

  2. 10. März - 12. März

    London Book Fair

  3. 24. März - 28. März

    Didacta

  4. 27. März - 29. März

    Spiel doch!

  5. 30. März - 2. April

    Kinderbuchmesse Bologna