Die Bahn lobt den Buchhandel

„Volle Läden – Das Comeback des Buchhandels“ verkündet die Titelseite der aktuellen März-Ausgabe des Deutsche Bahn-Magazins „Mobil“. Auf vier Seiten skizziert der Redakteur Uwe Pütz einen „Lagebericht“ und bringt das Thema Buchhandel damit auf den Radar der „Mobil“ lesenden Bahnfahrer.

Um die aktuellen Entwicklungen im stationären Sortiment zu reflektieren, kommen in dem Artikel mehrere Protagonisten zu Wort: Neben Börsenvereins-Vorsteher Heinrich Riethmüller („Seit 2013 ist die Branche dabei, sich in Teilen neu zu erfinden“) und Kohlibri-Chef René Kohl („Der Händler muss mehr als bisher sichtbar machen, warum es sich für mich als Kunde lohnt, zu ihm zu gehen“) erklären auch andere rührige Player, warum es Zeit ist für Neuansätze im Buchhandel. 

So trommelt eBuch-Vorstand Lorenz Borsche für das Portal Genialokal, während der Journalist Walter Mayer sein Web-Projekt Book Affair darstellt. Auch dem Internetexperten Sascha Lobo und seinem Kompagnon Christoph Kappes bietet „Mobil“ eine Bühne für ihre Plattform Sobooks.

Zudem stellt Pütz ein paar Vorzeigegeschäfte vor: Das Freiburger 5plus-Gründungsmitglied Zum Wetzstein empfange Kunden „wie in einer Privatbibliothek“, Stories! in Hamburg profiliere sich als „Ort zum Staunen und Entdecken“, die Buchhandlung Uslar & Rai schaffe, eingebettet in den Prenzlauer-Berg-Kiez, „immer wieder Ereignisse, um ihre Kunden an sich zu binden“ – und auch das Konzept des mittlerweile insolventen Berliner „Vorzeige-Shops“ Ocelot hebt Pütz lobend hervor.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Bahn lobt den Buchhandel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • KNV Zeitfracht erweitert Nonbook-Angebot um Elektronikartikel  …mehr
  • Die richtige Ansprache für Viel- und Seltenleser  …mehr
  • KNV Zeitfracht: »Mensch« meldet mehr als 340 Mitglieder  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten