buchreport

Der Sparkurs fruchtet

Der designierte Joint Venture-Partner von Thalia in der Schweiz (hier mehr zur Allianz) hat im vergangenen Jahr Umsatz eingebüßt. Unter dem Strich stand bei Orell Füssli allerdings wieder ein Plus.
Wie der Mutter-Konzern Orell Füssli bekanntgibt, schrumpfte der Umsatz um 3,7% auf 109,5 Mio Franken. Als Ursache verweist das Unternehmen auf die Verlagerung vom stationären zum Online-Buchhandel und E-Book; dies sei allerdings weitgehend in den eigenen Verkaufskanälen aufgefangen worden. Jedoch seien die Verkaufspreise auch im abgelaufenen Jahr tiefer als im Vorjahr ausgefallen.

Weitere Kennzahlen:

  • Die Anzahl der verkauften Bücher (Absatz) sei stabilisiert worden. 
  • Der hausinterne Sparkurs und die Anpassung des Filialnetzes habe allerdings dazu geführt, dass die Buchhandelssparte einen Gewinn (EBIT, Gewinn vor Zinsen und Steuern) in Höhe von 2,5 Mio Franken erzielt habe. Im Vorjahr wiesen die Schweizer noch einen Verlust von 3,5 Mio Franken aus.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der Sparkurs fruchtet"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Geschenkbücher: Verführen zum Verschenken  …mehr
  • US-Weihnachtsgeschäft startet mit hohen Erwartungen  …mehr
  • Genialokal: Stöbern in der virtuellen Winterwelt  …mehr
  • Künftig gilt bundesweit im Einzelhandel die 2G-Regel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten