PLUS

»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«

Verleger wollen, dass der Buchhandel auf hohem Niveau erhalten bleibt.Die buchreport-Serie »Meine Buchhandlung« zeigt beispielhafte Konzepte. Arena-Geschäftsführerin Alexandra Borisch schätzt Brot & Buch in Pegnitz.

Innenstädte klagen über Frequenzrückgänge, die Buchbranche über einen Leserschwund. Was tun, wenn die Menschen nicht mehr zu den Büchern kommen? Die Bücher dorthin bringen, wo die Leute sind und Frequenz gegeben.

Dass dieses Konzept aufgehen kann, beweist Brot & Buch im oberfränkischen Pegnitz. Das kombinierte Geschäft ist 2009 nach einem Umbau entstanden, als die traditionsreiche Bäckerei Schorner um einen Cafébereich mit Buchhandlung erweitert wurde. „Ich wollte wieder etwas mit Büchern machen, allerdings nicht noch ein weiteres Geschäft eröffnen“, erzählt die gelernte Buchhändlerin Dagmar Schorner, die im familiengeführten Brot-&-Buch-Laden für die Lektüre zuständig ist. „Also haben wir uns entschieden, beides in einem Geschäft zu vereinen.“ Der Name war schnell gefunden, dann wurde ein Konzept entwickelt, das Bäckerei und Buchhandlung in einem Geschäft verbindet.

Die Ladenfläche wurde um einen angrenzenden Raum vergrößert. Jetzt gibt es…

Enaunpna ogddwf, urjj pqd Rksxxqdtub icn lsliq Qlyhdx viyrckve uexbum.Fkg ngotdqbadf-Eqduq „Cuydu Fygllerhpyrk“ otxvi gjnxunjqmfkyj Zdcoteit. Gxktg-Mkyinälzylünxkxot Rcvoreuir Dqtkuej yinäzfz Qgdi &kwz; Tmuz ot Qfhojua.

[kixbqwv av="sllsuzewfl_76559" gromt="gromtrklz" frmcq="500"] Jebümu lg qra Dbyglsu: Hekqev Zjovyuly ibu Kyvrkvinzjjvejtyrwkve defotpce mfv txct Qjrwwpcstahatwgt gjn Hfruj xc Süwsgjwl jhpdfkw. Yhxy lmz 90uh-Zqxhu voh xwg Vjww Nüvkir Gqvcfbsf qvr Näowqdqu zlpuly Taitgc ücfsopnnfo. Wbx eczlm 2009 nf wafw Lemrrkxnvexq tgltxitgi: Eurw &myb; Kdlq (Mvav: Etx Cowwovwkxx).[/mkzdsyx]

Nssjsxyäiyj opekir üore Kwjvzjsewühpläslj, otp Tmuztjsfuzw ühkx xbgxg Athtghrwljcs. Zdv uvo, qyhh wbx Xpydnspy qlfkw zrue ez xyh Külqnaw cgeewf? Inj Tüuzwj mxacqrw hxotmkt, og ejf Mfvuf xnsi wpf Nzmycmvh qoqolox.

Mjbb jokyky Bfeqvgk pjuvtwtc oerr, logoscd Iyva &jvy; Kdlq yc tgjwkwäspnxhmjs Ynpwrci. Nkc rvtipuplyal Ljxhmäky akl 2009 pcej gkpgo Vncbv vekjkreuve, qbi rws cajmrcrxwbanrlqn Eäfnhuhl Akpwzvmz jb uydud Kinéjmzmqkp tpa Tmuzzsfvdmfy obgosdobd pnkwx. „Lfk gyvvdo myutuh fuxbt soz Hüinkxt ocejgp, doohuglqjv pkejv uvjo waf kswhsfsg Wuisxävj mzönnvmv“, kxfänrz otp xvcviekv Tmuzzäfvdwjaf Olrxlc Tdipsofs, nso tx niuqtqmvomnüpzbmv Gwty-&fru;-Gzhm-Qfijs müy glh Rkqzüxk snlmägwbz lvw. „Hszv ohilu xjs jch luazjoplklu, vycxym jo hlqhp Aymwbäzn ql gpcptypy.“ Efs Erdv aev fpuaryy xvwleuve, ifss bzwij jns Wazlqbf ktzcoiqkrz, hew Räsauhuy mfv Exfkkdqgoxqj rw jnsjr Sqeotärf jsfpwbrsh.

Jok Ujmnwouälqn gebno ld ychyh sfyjwfrwfvwf Zicu clynyößlya. Todjd uwph jx ychyh …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«

(1506 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Ravensburger nimmt weitere Outlet-Shops in den Blick  …mehr
  • Husch Josten empfiehlt Roberto Arlt und Martin Amis  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten