buchreport

Change-Management

Die jüngsten Zahlen von den Kassentheken des Buchhandels nehmen ein bisschen den Druck aus dem Kessel: Erneut war es eine Woche, in der sich die Umsätze freundlicher entwickelt haben als im Vorjahr. Der monatelange Abwärtstrend scheint tatsächlich im August gestoppt worden zu sein.

Wenn das extrem schwache 1. Halbjahr aber für etwas gut war, dann für die auch in der Breite und Tiefe der Branche gewachsene Gewissheit, dass viel Handlungsbedarf besteht über den wohlfeilen Spruch von „Handel ist Wandel“ hinaus. Der gern als „reif“ bezeichnete Buchmarkt weist nicht erst seit gestern viele Druckstellen auf, auch wenn sie gelegentlich von dem einen oder anderen Bestsellererfolg überdeckt werden.

Für viele, oft komplexe Fragestellungen werden Antworten gesucht:

  • Die Unternehmensberater der Branche haben Konjunktur: In einer buchreport-Umfrage melden zwei Drittel eine in diesem Jahr gewachsene Nachfrage nach Beratungsleistungen und Change-Management, 9% sogar einen sehr starken Zuwachs.
  • Speziell der Standortbuchhandel erhofft sich zudem Fingerzeige von der vom Institut für Handelsforschung (Köln) erarbeiteten „Zukunftsstudie“, die die Sortimentergruppierung AUB initiiert hatte und deren Ergebnisse in den nächsten Tagen beim kofinan­zie­ren­den Börsenverein eingehen werden.
  • Das Berliner KulturKaufhaus Dussmann hat unterdessen seine spezielle Positionierung und Strategie durch eine aufwendige, mehrstufige Befragung seiner Kunden überprüft.

Mehr zum Thema im neuen buchreport.express 34/2010, der am Donnerstag, 26. August 2010, erscheint.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Change-Management"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Mayersche in Aachen: Innovationslabor mit viel Café  …mehr
  • Online, Filialist, Standorthandel: Wie sich die Vertriebswege entwickeln  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten