PLUS

Bruch im Buy-Local-Rad

Es sind keine guten Tage für den stationären Handel:

  • Der buchreport-Umsatztrend Juli zeigt einen geteilten Markt: Während sich der Buchmarkt insgesamt stabilisiert, verlieren die Buchhandlungen weiter zulasten der Online-Shops.
  • Das gefährdet nicht nur die Kalkulation der ohnehin schon geschrumpften Buchhandelslandschaft, sondern aus Verlagsperspektive auch die Schaufensterfunktion, die nur stationär zu leisten ist.
  • Aktionen wie das Herunterzeichnen der Kalenderpreise zum Saisonauftakt, wie sie Osiander mit Verweis auf notwendige Frequenzimpulse durchzieht, dürfen ebensowenig als Zeichen der Stärke gelten, wie Thalias neue Runde, seine Topkonditionen mit immer neuen Boni-Forderungen weiterzudrehen.

Einen Rückschlag erfährt zudem der Buy-Local-Ansatz. Der soll bei den Kunden ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bruch im Buy-Local-Rad"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Ravensburger nimmt weitere Outlet-Shops in den Blick  …mehr
  • Husch Josten empfiehlt Roberto Arlt und Martin Amis  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten