buchreport

Aus dem Gesicht geschnitten

Personalisierte Werbung ist im Internet alltäglich: Anhand des Browserverlaufs werden dem Nutzer vermeintlich passende Anzeigen eingeblendet. Auch im stationären Handel kann unterschiedliche Werbung für unterschiedliche Kunden ausgespielt werden und womöglich präziser als die Online-Anzeigen. Möglich macht dies eine Gesichtsanalyse der Kunden, die jetzt von mehreren Händlern, darunter Real, getestet werden. Die Kunden werden von einer Kamera erfasst und automatisch nach Geschlecht und ungefährem Alter kategorisiert. Davon abhängig wird ausgewählt, welcher Werbespot auf Bildschirmen im Laden angezeigt wird, dabei wird auch die Blickdauer als Erfolgskontrolle erfasst. In weiteren Schritten könnten auch Emotionen und Kleidungsstil zur Präzisierung der Werbebotschaft analysiert werden, schreibt die „LebensmittelZeitung“.

Gestritten wird darüber, ob die Kameraerfassung und anonyme Auswertung der Bilder datenschutzrelevant sind.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Aus dem Gesicht geschnitten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Feltrinelli zeigt in Mailand stationäre Inszenierung mit digitalem Anschluss  …mehr
  • Was Dussmann von der »neuen Normalität« erwartet  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten