Arno Camenisch kann erneut überzeugen

Arno Camenisch (Foto: Janosch Abel)

Arno Camenischs Roman „Der Letzte Schnee“ wurde 2018 vom Schweizer Buchhändler- und Verlegerverband zum Lieblingsbuch des Deutschschweizer Buchhandels gekürt. Diverse weitere Auszeichnungen, u.a. der Schweizer Literaturpreis für „Ustrinkata“, zeigen den Erfolg und die Beliebtheit seiner Werke.

Jetzt legt der Schriftsteller aus der Schweiz mit „Goldene Jahre“ bei Urs Engeler nach und kann mit seinem Einstieg in die Schweizer Monatsbestsellerliste auf Rang 3 gleich einen neuen Erfolg vermerken. Und auch bei der Presse kommt der Roman gut an.

  • Die Schweizer Nachrichtenagentur SDA schreibt: „,Goldene Jahre‘ ist eine wunderschöne Erzählung um zwei Frauen und ihr Lebenswerk – voller Humor, Wärme, Bescheidenheit und Stolz.“
  • Die Luzerner Zeitung bemerkt: „Seine Romane fügen sich immer mehr zu einem großen Gesellschaftsbild zusammen.“
  • Der Nachrichtendienst Bluewin verkündet: „Ob unerfüllte Liebe oder der ausbleibende Winter, Mondlandung oder Tschernobyl – Camenisch stellt dem Mikrokosmos Dorfleben die großen Themen der Menschheit gegenüber.“

Der Roman begleitet Margrit und Rosa-Maria, die seit 51 Jahren einen Kiosk samt Zapfsäule und Leuchtreklame betreiben. Dort haben sie schon alles gesehen und erlebt, aber vor allem die Liebe erfahren.

Hier geht es zu den Schweiz-Bestsellerlisten.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Arno Camenisch kann erneut überzeugen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*