buchreport

Ansteckendes Orange

Mit Lesungen, Musik und Spielen am „Tag der Münchner Buchhandlungen“ ist die Aktionswoche „bookuck!“ (Foto: Juliana Krohn) am vergangenen Wochenende in der bayerischen Landeshauptstadt zu Ende gegangen. „bookuck!“ stellte zum zweiten Mal die stationären Buchhändler vor Ort in den Mittelpunkt. Die Aktionswoche hat Interesse auch über München hinaus geweckt und soll im kommenden Jahr weitere Kreise ziehen.

Man habe ein deutliche sichtbares Zeichen setzen können, fasste Klaus Beckschulte, Geschäftsführer des Landesverbands Bayern, zusammen: „Besonders am ‚Tag der Münchner Buchhandlungen‘ zeigten die Münchnerinnen und Münchner ihr großes Interesse an diesem persönlichen Austausch über Bücher sowie der Begegnung mit Gleichgesinnten vor Ort.“ Beckschulte hat bereits Gesprächsrunden mit Vertretern zweier weiterer Städte geführt. Eine Teilnahme schon in diesem Jahr ist allerdings aus organisatorischen Gründen gescheitert. Mit mehr zeitlichem Vorlauf soll es aber bei der dritten Auflage im kommenden Jahr zu der Marketing-Multiplikation kommen. Beckschultes Idealvorstellung: „Ganz Bayern ist ‚bookuck‘.“

Im Juli 2015 hatte der Münchner Buchhandel erstmals Farbe bekannt: Mit Unterstützung des Kulturreferats hatte der Landesverband Bayern acht Tage lang mit der Kampagne die Branche sichtbarer gemacht. Auffälligstes Merkmal waren flotte Sprüche auf orangefarbenen Postern, die bei rund 50 Buchhandlungen zum Einsatz kamen. Neben der Sichtbarkeit des ausdünnenden Buchhandelsnetzes sollten zwei weitere Informationen vermittelt werden: Die schnelle Lieferfähigkeit bei Bestellungen und dass Bücher überall dasselbe kosten.

Werbemaßnahmen am Eröffnungstag bei Buch in der Au (Foto: Juliana Krohn)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ansteckendes Orange"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr
  • Mit Plüsch und Bundles neue Vertriebswege öffnen  …mehr
  • tolino-Allianz vergrößert ihren Marktanteil  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten