Anhaltend defizitär

Das 2014 von der Börsenvereins-Wirtschaftstochter MVB an den Start geschobene defizitäre Shopsystem Buchhandel.de wird auch in diesem Jahr ca. 400.000 Euro Verlust einfahren. Und es ist nicht absehbar, dass das von Buchhändlern als Online-Shopangebot genutzte Angebot aus den roten Zahlen kommt. Das wurde auf den Buchtagen des Börsenvereins in Leipzig bekannt.

Weil sich aus den Reihen des Buchhandels weiterhin Widerstand gegen ein Abschalten regt, hat die MVB eine Rechnung aufgemacht: Buchhändler, die den Shop einsetzen, sollen das Defizit mit einem Beitrag von 20 Euro im Monat aus den Miesen führen. Es werden Zielvorgaben („Milestones“ ) zum Minimieren der Verluste definiert. Der Optimismus, dass Buchhandel.de über Wasser gehalten werden kann, ist aber dem Vernehmen nach nicht sehr groß.

Einen Rückschlag gab es aktuell auch durch die Ankündigung des SPIEGEL, Buchhandel.de als integriertes Shop-Angebot bei den Bestsellerlisten auf SPIEGEL ONLINE abzuknipsen, wegen schlechter Akzeptanz, mehr hier.

Kommentare

1 Kommentar zu "Anhaltend defizitär"

  1. Wann werden endlich personelle Konsequenzen gezogen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • GfK-Studie: Der zweite Lockdown dämpft Kauflust  …mehr
  • Corona-Pandemie: Diese Regeln gelten für den Einzelhandel  …mehr
  • Gute Buchkonjunktur: Bestseller und höhere Preise  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten