Amazon als Gatekeeper

In der Studie „Gatekeeper Amazon – Vom Suchen und Finden des eigenen Erfolgswegs“ zeigt das Institut für Handelsforschung (IFH) Köln, wie stark der Einfluss von Amazon auf die gesamte deutsche Handelslandschaft ist. Demnach sind rund 31% aller Umsätze im Nonfood-Bereich – egal ob online oder stationär – von Amazon abhängig: 7% sind Umsatz des Handelsriesen selbst, die übrigen 24% entfallen auf Umsätze, die direkt von Amazon beeinflusst werden wie die Informationssuche auf der Onlineplattform. Immer mehr Konsumenten nutzen sowohl vor dem Onlinekauf als auch vor dem stationären Kauf Amazon als Informationsquelle:

  • Durchschnittlich 60% der Onlinekäufe und 27% aller stationären Käufe geht eine Recherche bei Amazon voraus.
  • Im Bereich „CE & Elektro“ liegen die Werte bei rund 67% (Onlinekäufe) und 44% (stationäre Käufe).
  • Vor allem die Kundenbewertungen der Amazon-Community liegen hoch im Kurs: 90% der Amazon-Kunden vertrauen auf die Kundenbewertung mit Sternen.
  • Auch Amazon-Bestseller und Amazons Choice-Produkte genießen einen hohen Vertrauensvorschuss: Lediglich 17 bzw. 19% der Amazon-Kunden vertrauen diesen Kennzeichnungen nicht.

Wie Verlage ihre Produkte besser auf der „Produktsuchmaschine“ Amazon platzieren, erklärt Online-Marketing-Expertin Mareike Schubert in der Serie »Keyword-optimiertes Buchmarketing« für den IT-Channel von buchreport.de.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Amazon als Gatekeeper"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Marketingaktionen polarisieren im Buchhandel  …mehr
  • Mitmach-Events sollen zum Schreiben motivieren  …mehr
  • Verlagsverzeichnis »ReliBuch-Navi« geht an den Start  …mehr
  • Im Schaufenster keinen Umsatz liegen lassen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten