Orell Füssli im Plus, außer im Buchhandel

Insgesamt erzielte das Schweizer Unternehmen Orell Füssli im Geschäftsjahr 2016 einen Nettoerlös von 298,9 Mio Schweizer Franken, was einer Steigerung von 7% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte um 5% auf 18,5 Mio Franken gesteigert werden. Die Buchhandelssparte des Unternehmens war dahingegen rückläufig.

Die Buchhandelssparte Orell Füssli Thalia erzielte 2016 anteilig quotenkonsolidiert einen Nettoerlös von 94,8 Mio Schweizer Franken. Das entspricht einem Rückgang um 4% im Vergleich zum Vorjahr. Das Betriebsergebnis (EBIT) vor Sondereffekten beträgt 1,5 Mio Franken, das Betriebsergebnis (EBIT) 2 Mio Franken.

Die Erträge aus der Restrukturierung des Filialnetzes (1,7 Mio Franken) sowie Aufwendungen für das Transformationsprogramm (–1,2 Mio Franken) resultierten in einem Sondereffekt in Höhe von 0,5 Mio Franken.

2016 war ein weiteres schwieriges Jahr für den Schweizer Buchhandel, resümiert das Unternehmen. Der Schweizer Buchhandel hatte 2016 ein Minus von 4% zu verzeichnen.

Im Digital- und Onlineversand-Geschäft vermeldet Orell Füssli Thalia ein leichtes Wachstum. Die Umbenennung aller „Thalia“-Filialen in „Orell Füssli“ sowie der Start der Online-Plattform www.orellfüssli.ch habe die neue Dachmarke „Orell Füssli“ stärken können. Im November eröffnete im umgebauten Bahnhof Zürich-Oerlikon die erste Hochfrequenz-Filiale im neu entwickelten Filialformat.

Die Verlagssparte von Orell Füssli lag 2016 um 5% über dem Vorjahreswert, was den Nettoerlös betrifft. Für die Steigerung sorgten besonders der Publikumsbereich (Sach- und Kinderbücher) und Juristische Medien. Eine stärkere Gewichtung von Schweiz-Themen habe dazu beigetragen, der Margenerosion entgegenzuwirken.

Der Unternehmensbereich Sicherheitsdruck hat 2016 mit einem Nettoerlös von 121, 2 Mio Franken einen neuen Höchstwert verzeichnet (+3% im Vergleich zum Vorjahr). Auch Atlantic Zeiser konnte seinen Nettoerlös auf 66,2 Mio Euro steigern (Vorjahr 49,3 Mio Euro).

Personelle Veränderungen

Außerdem vermeldet Orell Füssli Veränderungen im Verwaltungsrat: So wird Heinrich Fischer, seit 2012 Präsident des Verwaltungsrates und aktuell Mitglied des Entschädigungsausschusses, bei der Generalversammlung am 12. Mai 2017 nicht mehr zur Wiederwahl antreten. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung vom 12. Mai 2017 Dr. Anton Bleikolm als Nachfolger vor. 2016 verzichtete Gonpo Tsering auf eine Wiederwahl. An seiner Stelle wurde Dr. Caren Genthner-Kappesz neu in den Verwaltungsrat gewählt. Zur Komplettierung des Verwaltungsrats wird der Generalversammlung Dr. Beat Lüthi zur Zuwahl vorgeschlagen. Frank Egholm ist seit 1. Oktober 2016 neuer CEO der Orell Füssli Thalia AG.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Orell Füssli im Plus, außer im Buchhandel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Digitale Transformation« – was genau ist das jenseits der Buzzwords?  …mehr
  • knk übernimmt die Verlagssparte von Kumavision  …mehr
  • »3000 Wetterberichte schreibt ein Roboter besser als ein Redakteur«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    3
    Menasse, Robert
    Suhrkamp
    4
    Gier, Kerstin
    Fischer FJB
    5
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    16.10.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 24. Oktober - 26. Oktober

      Medientage München

    2. 25. Oktober

      Webinar: Ausdrucksstarke Grafiken für Social Media

    3. 4. November - 7. November

      Buchmesse Istanbul

    4. 7. November

      Bayerischer Buchpreis

    5. 9. November - 12. November

      Buch Wien