PLUS

Joerg Pfuhl: »Wir haben Millionen Buchkäufer verloren«

Leseförderer: Seit 2004 ist Joerg Pfuhl im Vorstand der Stiftung Lesen engagiert, seit 2011 als Vorsitzender. Pfuhl, selbst Vater einer Tochter, appelliert an Eltern: Die wichtigste Investition, die Sie für Ihr Kind machen können, ist ihm vorzulesen (Foto: Peter Peitsch)

Joerg Pfuhl ist zurück auf einem Chefposten in einem Buchkonzern. Seit September ist der 52-Jährige CEO der deutschen Holtzbrinck-Buchverlage. Im buchreport-Interview markiert er Schwachpunkte und Chancen der Branche:

  • Zum Lesermarkt: „Wir haben einige Zielgruppen fast verloren. Der Buchclub ist verschwunden, Weltbild deutlich kleiner geworden. Allein diese beiden Vertriebspartner haben viele Menschen erreicht, die heute keine Bücher mehr kaufen. Wir haben mehrere Millionen Käufer verloren …“
  • Zum E-Book-Markt: „Das E-Book ist erwachsen geworden, die ganz euphorischen Prognosen haben sich bekanntlich nicht eingestellt. Aus Sicht der meisten Marktbeteiligten kann man sagen: Das ist gut so, weil sich der Markt evolutionär entwickelt und so letztlich alle deutlich einfacher mit den Veränderungen umgehen können. Ich persönlich glaube, dass wir bisher nur den ersten Schritt gesehen haben …“
  • Zu den Buchpreisen: „Es ist natürlich schockierend, wenn man sich eine Zeitreihe anschaut und sieht, dass das Preisniveau eigentlich da ist, wo wir vor 20 Jahren waren. Insofern ist der Mut deutlich größer geworden, auch die eisernen Preisschwellen von 10 und 20 Euro zu überwinden. Der Markt wird zeigen, wie das angenommen wird …“

Weitere Themen des großen Interviews aus dem buchreport.magazin 1/2017 sind: E-Book-Geschäftsmodelle, Selfpublishing, Programmpolitik und Autorenentwicklung.

 

In die Buchverlagsgruppe Holtzbrinck kommt Bewegung. Die Publikumsverlage Fischer, Rowohlt, Droemer Knaur und Kiepenheuer & Witsch sollen stärker koordiniert werden und im Ergebnis wirtschaftlicher arbeiten.

Der seit September als CEO der deutschen Buchverlage angetretene Joerg Pfuhl (52) hat außerdem den expliziten Auftrag, Wachstum zu akquirieren, wenn sich eine Gelegenheit zum geeigneten Zukauf ergibt.

Bis auf Anteilsaufstockungen hatte es im Publikumsbuchbereich von Holtzbrinck ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Joerg Pfuhl: »Wir haben Millionen Buchkäufer verloren«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
2
Sparks, Nicholas
Heyne
3
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
4
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
5
Schätzing, Frank
Kiepenheuer & Witsch
10.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  3. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018

  4. 2. Oktober - 4. Oktober

    Digital Book World

  5. 4. Oktober - 6. Oktober

    InsightsX