Wird Epub bald außerhalb der Branche weiterentwickelt?

Etappenerfolg für die Befürworter einer Fusion des World Wide Web Consortium (W3C) mit dem International Digital Publishing Forum (IDPF): Die IDPF-Mitglieder haben sich mit großer Mehrheit für ein Zusammengehen ausgesprochen – was in Teilen der Branche sehr kritisch gesehen wird.

88% der IDPF-Mitglieder haben sich für eine Allianz der Organisationen ausgesprochen (12% waren dagegen).

Wer sind IDPF und W3C?

Wollen IDPF und W3C verbünden (v.l.): Jeff Jaffe, W3C CEO; Tim Berners-Lee, W3C Director; George Kerscher, IDPF President; Bill McCoy, IDPF Executive Director. Foto: W3C

Hintergründe: Das IDPF ist die Welthandels- und Standardisierungsorganisation, die sich der Entwicklung und Förderung von elektronischem Publishing und der Nutzung digtialer Inhalte widmet. Mitglieder des IDPF sind Verleger, Technologiefirmen, weitere Industrieverbände sowie Regierungs- und Bildungsorganisationen. Das IDPF hat das Epub-Standardformat für den Austausch und die Verbreitung von E-Books entwickelt.

Das World Wide Web Consortium (W3C) ist wiederum ein internationales Konsortium mit über 400 Mitgliedern, das Web-Standards entwickelt.

Der Plan sieht vor, beide Organisationen im Januar 2017 zu vereinen. Die Epub-Entwicklung würde dann beim W3C fortgeführt, mit dem Ziel, die Verlags-Features über die gesamte Open-Web-Plattform hinweg zu verbessern. Ganz durch ist die Allianz noch nicht, es stehen noch endgültige Verhandlungen über Details des Bündnisses aus.

Was sagen die Kritiker?

Zu den Kritikern der Allianz gehört Steven Potash, CEO des US-amerikanischen Bibliotheksdienstleisters Overdrive. Potash hatte den IDPF-Vorgänger Open E-Book Forum seinerzeit gegründet. Seine Befürchtung: Das gesamte Know-how des IDPF würde zum W3C abwandern, entsprechend schrumpfe der Einfluss der Verlagsbranche bei der Weiterentwicklung von Epub. Potash startete sogar eine Petition, um die Fusion zu verhindern. Bislang haben 130 Personen unterzeichnet, hierzulande Jens Klingelhöfer von Bookwire.

Mehr zum Thema im kommenden buchreport.express 46/2016.

Zum Thema findet am 20.1.2017 ein Webinar statt, hier weitere Infos

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wird Epub bald außerhalb der Branche weiterentwickelt?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Mit Buch-Retrodigitalisierung die Backlist wiederbeleben  …mehr
  • Geschäftsmodelle im akademischen Publizieren – wo wir heute stehen  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    3
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    4
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    5
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    11.12.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 6. Januar - 8. Januar

      Trendset Winter

    2. 6. Januar - 14. Januar

      Buchmesse Neu Delhi

    3. 13. Januar - 15. Januar

      Nordstil Winter

    4. 18. Januar

      Jahrestagung IG Belletristik und Sachbuch 2018

    5. 20. Januar - 22. Januar

      Vivanti (Nonbook)