PREMIUM

Kleines August-Plus in Österreich

Der stationäre Buchhandel in Österreich hat sich im August etwas erholt. Hatte die Branche im Juli noch zweistellig Umsatz verloren, hat es im August ein leichtes Wachstum gegeben. Das zeigt die Österreich-Auswertung des buchreport-Umsatztrends auf der Grundlage des Media Control-Panels. Das bildet die Vertriebskanäle Filial- und Standortbuchhandel, Bahnhofsbuchhandel und Buchverkäufe von Nebenmarktanbietern (Elektro, Drogerie) ab. Die Zahlen:

  • Im August hat der österreichische Buchhandel im Durchschnitt 1,2% mehr umgesetzt als im Vergleichsmonat 2015.
  • Wie in Deutschland stand dahinter ein zusätzlicher Verkaufstag, der eigentlich für ein stärkeres Plus hätte sorgen sollen.
  • Auch in Österreich profitierte der Handel von der Nachfrage nach ...

Kommentare

1 Kommentar zu "Kleines August-Plus in Österreich"

  1. Es ist bei diesen Zahlen vom Zmsatz im Buchhandel in Östereich und
    auch in Deutschland zu sehen, dass eben der Monat August ein Ferien-
    monat ist und sicher auch manche Familien da schon für einige Tage
    eine klenere Urlaubsreise unternehmen.
    Man muss aber auch sagen, dass oft Leser/innen nicht auf diese Trends,
    wie ein zusätzlicher Verkaufstag setzen oder jetzt es nicht erwarten
    können, bis dieses neue Buch jetzt endlich da ist.
    Das Ganze verschiebt sich da nur etwas.
    Was der Kunde in der Buchhandlung sicher mehr schätzt, ist nach wie vor
    eine freundliche Bedienung vom Buchhändler (der Buchhändlerin), ein
    etwas ausgewähltes Angebot bei den Neuerscheinungen und auch gut
    dekorierte Schaufenster mit öfters wechselnden Büchern in der Auslage.
    Es kommt auch sicher immer auf die einzelne Buchhandlung an, wie sie auf die
    Leser/innen zugeht, diese in Kundengesprächen anspricht und wie bekannt
    die Buchhandlung ist.
    Dieses Flair nach außen hin sollte also im Angebot der jeweiligen Buchhandlung
    stimmig sein.
    Manche Dinge, wie der Einfluss, z. B. sehr warme Sommertage und auch sonst
    tolle Bücher auf dem Buchmarkt, lassen sich oft nicht so richtig
    in Zahlen ausdrücken.
    Auch da sind diese Monatsergebnisse im Vergleich der Zahlen doch sicher
    schwankend anzusehen.
    Doch nach wie vor ist entscheidend, wie sich die Buchhandlungen für ihre
    Kunden einsetzen.
    Und wenn ich als Leser in einer Buchhandlung freundlich und
    gut beraten werde, dann gehe ich auch gerne wieder in diese Buchhandlung.
    Jeder Buchhändler sollte sozusagen mit seiner Buchhandlung aktiv auch mit
    Lesungen, Aktionen usw. am Ball bleiben.
    Die Krise im Buchhandel ist da, aber man muss auch da mit aller Kraft und
    den zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen ankämpfen.
    Dies erfordert ein funktionierendes Marketing mit guten Strategien für
    die Buchhandlung, die über das ganze Jahr eingesetzt und abgerufen
    werden können.
    Und dazu gehört auch ein Team, welches mit dem Inhaber einer Buchhandlung
    gemeinsam gestalten und bewegen will.
    Eine ,Ideenbörse`, z. B. für Vorschläge in einem kleinen Kästchen im
    Pausenraum auf einem Tisch plaziert wäre, sollte dazu schon vorhanden sein.
    Oft sind es ganz unscheinbare Ideen, die ausschlaggebend sein können, um
    eine Überraschung im Umsatz zu erkennen.
    Und dazu gehört Mut und auch ein gemeinsames Tun von allen, die in einer
    Buchhandlung beschäftigt sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.