Kein Grund zu schwärmen

Amazons deutsche E-Book-Flatrate hat große Lücken – so lautete unsere erste Bilanz. SPIEGEL Online hat sich Kindle Unlimited im Detail angeschaut und das Angebot mit den Konkurrenten Skoobe und Readfy verglichen.
Kriterien des Vergleichs sind u.a. Preise, Buchauswahl und Kündigung.
Fazit von SPIEGEL Online: „So schade es für E-Book-Fans ist: Zumindest zum Marktstart gibt es kaum einen Grund, von Kindle Unlimited zu schwärmen. Das deutschsprachige Angebot besteht überwiegend aus unbekannteren Titeln, die oft nie als gedrucktes Buch erschienen sind. Darüber können auch die wenigen großen Namen wie ,Harry Potter’ nicht hinwegtäuschen. Und Hörbücher hat Amazon in Deutschland kein einziges im Paket, da schaut man neidisch gen USA.“

Kommentare

1 Kommentar zu "Kein Grund zu schwärmen"

  1. Schade, dass Amazon mit Kindle Unlimited wieder so im Focus steht und schlecht gemacht wird. Liest man den Artikel, wird einem klar, dass es bisher nirgends in Deutschland ein gutes Abo-Angebot gibt. Das wird sich auch so lange nicht ändern, bis die Verlage Angebote erhalten, die sich wirklich für sie lohnen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Ferrante, Elena
Suhrkamp
21.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften