Print bleibt erste Wahl

Auch wenn immer mehr Tablets und E-Reader angeschafft werden: Das gedruckte Format wird von den Deutschen nach wie vor bevorzugt, zeigt die aktuelle ACTA-Studie vom Institut für Demoskopie Allensbach. Je nach Zielgruppe zeigen sich allerdings deutliche Unterschiede.
Die für die Buchbranche relevanten Ergebnisse der ACTA-Studie:
  • E-Book-Nutzung: Erst 8% der Deutschen (entspricht 5,83 Mio Personen) haben bereits ein E-Book genutzt. Für immerhin 23% bzw. 16 Mio käme eine Nutzung in Frage (die 8% miteingerechnet).
  • Tablet-Ausstattung: Mehr als jeder zehnte Deutsche (11%) kann im Haushalt auf ein Tablet zurückgreifen, ein Plus von 92% gegenüber dem Vorjahr.
  • E-Reader-Ausstattung:Die Zuwachsraten der E-Reader sind mit 84% nicht ganz so stark, doch besitzen inzwischen immerhin 8% der Haushalte einen E-Reader.
  • Nutzungsverhalten: Häufig werden die Geräte von mehreren Personen genutzt: Nur 42% nutzen ihr Tablet alleine, zeigt die Auswertung. Ein Viertel teilt das Gerät nur mit einer Person.
  • Ausstattung der Leser: Die Zahl der ausgesprochen Buchinteressierten, die ein Tablet oder E-Reader ihr eigen nennen oder eine Anschaffung planen, hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen: Waren es 2011 nur 15%, so sind es in diesem Jahr bereits 38%. Dies ist indes kein Vergleich zur technischen Avantgarde, wo der Anteil bereits bei 67% liegt (vermutlich mit Fokus auf das Tablet).
  • Formatpräferenzen: Die Tablet-Nutzer sind der digitalen Lektüre gegenüber aufgeschlossener als die Gesamtbevölkerung. 14% der Tablet-Nutzer lesen längere Texte lieber am Bildschirm (gegenüber 9% der Gesamtbevölkerung), wenngleich noch mehr mehr als jeder zweite (im Vergleich zu 64%) die Lektüre auf Papier bevorzugt.
  • Zwar bevorzugen 37% der 14- bis 29-Jährigen das Lesen von gedruckten Formaten, doch die Skepsis gegenüber der Digitallektüre ist bei ihnen nicht so ausgeprägt wie bei der älteren Zielgruppe: Während 18% der Jüngeren lieber digital lesen, sind es nur 10% der 30- bis 49-Jährigen und nur 4% der 50- bis 69-Jährigen. Die auf 100% fehlenden zeigen keine Präfenz. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Print bleibt erste Wahl"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  3. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018

  4. 2. Oktober - 4. Oktober

    Digital Book World

  5. 4. Oktober - 6. Oktober

    InsightsX