Das Verbund-Dilemma

Für die Buchbranche hat Lorenz Borsche, Vorstand der buchhändlerischen Genossenschaft eBuch, kürzlich angeregt, dem Online-Riesen Amazon nicht mit vielen Websites und individuellen Shops entgegenzutreten, sondern mit einer Sortimenter-Phalanx in Form eines einheitlichen, gemeinsamen Webshops für alle Buchhändler (buchreport.de berichtete). Die eBuch-Genossen selbst haben einen solchen Gemeinschaftsladen bereits für digitale Bücher aufgezogen („500000 E-Books – 600 Buchhandlungen – ein Shop“).

Ähnliche Diskussionen werden auch in anderen Branchen geführt, wie die „LebensmittelZeitung“ anhand der Aktivitäten von Verbundgruppen analysiert, darunter Euronics und EP (Unterhaltungselektronik), Vedes (Spielwaren), Intersport und Sport 2000 (Sportartikel). Die Verbundgruppen, so das Fazit, tun sich allerdings ausgesprochen schwer, den Rückstand auf die große Online-Konkurrenz aufzuholen.

  • Die Einkaufsgemeinschaften haben vor allem Probleme, die Interessen der heterogenen Mitgliedschaft zu vereinen; viele Mitglieder stehen Online-Shops generell skeptisch gegenüber.
  • Die Shop-Strategie ist uneinheitlich. So wollen etwa Einzelhändler vermeiden, dass der Shop zu offensiv verkauft, um ihre Kunden nicht aus dem Laden zu vertreiben. Der eigene Internetauftritt wird etwa mit dem Ziel angelegt, die Kunden doch ins stationäre Geschäft zu locken.
  • Anders als beim preisgebundenen Buchhandel muss in anderen Branchen bei einer Gemeinschaftslösung die Preispolitik festgelegt werden: Werden die Preise für alle Produkte einheitlich und dem Online-Wettbewerb angemessen aggressiv von der Zentrale festgelegt, fühlen sich die stationären Händler unter Druck, auch im Laden mit diesen als zu niedrig empfundenen Preisen zu arbeiten. Oder die Händler legen mit sehr viel Aufwand die Preise individuell in ihren Ablegern des zentral zur Verfügung gestellten Shops fest.
  • Die Retourenlogistik bereitet ebenfalls Kopfzerbrechen, wenn online bestellte Waren in einem Verbundgeschäft zurückgegeben wird.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Das Verbund-Dilemma"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Mit Buch-Retrodigitalisierung die Backlist wiederbeleben  …mehr
  • Geschäftsmodelle im akademischen Publizieren – wo wir heute stehen  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    3
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    4
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    5
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    11.12.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 6. Januar - 8. Januar

      Trendset Winter

    2. 6. Januar - 14. Januar

      Buchmesse Neu Delhi

    3. 13. Januar - 15. Januar

      Nordstil Winter

    4. 18. Januar

      Jahrestagung IG Belletristik und Sachbuch 2018

    5. 20. Januar - 22. Januar

      Vivanti (Nonbook)

    Letzte Kommentare