Hoffen auf den Ansturm

Heiligabend ist zwar wie gewohnt am 24. Dezember, aber das für die Branche entscheidende Weihnachtsgeschäft ist in diesem Jahr nur schwer auszurechnen. Der Auftakt des Weihnachtsgeschäfts war selbst für den stationären Buchhandel nur wenig aufschlussreich, weil die kalendarische Situation das Einkaufsverhalten stark beeinflusst und Vorjahresvergleiche erschwert:
  • Die Umsätze waren am Freitag vor dem 1. Advent um 22% höher als im Vorjahr, auch der noch stärkere Adventssamstag brachte ein Plus von immerhin 13%.
  • Die gesamte Woche lag um 11% über der ersten Advent-Woche des Vorjahres.
Diese Zuwächse lassen aber keine positiven Rückschlüsse zu, weil der 1. Advent vor einem Jahr bereits fünf Tage früher begangen wurde. Im direkten Vergleich der 48. Kalenderwochen blieb die aktuelle Woche nämlich im Schnitt deutlich (um 16%) hinter dem Vorjahr zurück. In den kommenden Tagen müsste also eine besonders kräftige Belebung einsetzen, um das Vorjahresniveau zu erreichen. 
Die komplette Analyse im neuen buchreport.express 49/2012 (hier zu bestellen)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hoffen auf den Ansturm"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    5
    Lagercrantz, David
    Heyne
    11.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    2. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    3. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    4. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse

    5. 15. Oktober

      Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2017