Einblick in die Black Box

Verkaufszahlen sind bei Amazon traditionell ein großes Geheimnis. Doch um Literaturagenten und ihre Autoren für den eigenen Verlag zu ködern, hat Publishing-Vizechef Jeff Belle jetzt einen Einblick in seine interne Statistik gewährt. Zwar sind die Zahlen selbst sind unter Vorbehalt zu betrachten, da nicht direkt nachprüfbar, doch gewähren sie einen interessanten Einblick in die Verkaufspolitik von Amazon. 

Die Amazon-Bilanz (bei „Paidcontent“ im Wortlaut nachzulesen) zu den eigenen Verlagsaktivitäten im Detail: 

  • Der deutsche Autor Oliver Pötzsch, der hierzulande bei Ullstein erscheint, habe jenseits des Atlantiks über „Amazon Crossing“ schon über 500.000 Exemplare seines „Henkerstochter“-Romans „The Dark Monk“ verkauft (den Erfolg der „Henkerstochter“-Romane in den USA hat Pötzsch zuletzt im Interview mit buchreport bilanziert). 
  • Auch die Autorin Karen McQuestion („A Scattered Life“, „Easily Amused“, „The Long Way Home“) habe bereits über 500.000 Leser über Amazon erreicht.
  • Große Erfolge feiere auch Sean Chercover mit „The Trinity Game“: Das E-Book erreichte Platz 5 der Kindle-Bestsellerliste, über 100.000 Exemplare seien bereits gekauft worden.
  • War Brides“ von Helen Bryan, im Juli und August in den Top 10 der Kindle-Bestsellerliste, habe sich bereits mehr als 300.000 Mal verkauft.
  • Das auf Mystery und Thriller spezialisierte Amazon-Imprint Thomas and Mercer habe seit Dezember über 250.000 Exemplare von Ed McBains Serie „87th Precinct“ vertrieben.
  • Zudem schaffe es Amazon mehr Leser zu gewinnen als traditionelle Buchverlage: Barry Eisler zum Beispiel, seit September beim Amazon-Imprint Thomas and Mercer unter Vertrag, habe seinen Absatz dank Amazon verdreifachen können: Der Titel „The Detachment“ habe sich dreimal mehr verkauft als jeder andere seiner Bestsellertitel. 
  • Auch die Bestseller-Autorin Connie Brockway habe beim Amazon-Imprint Montlake Romance von „The Other Guy’s Bride“ dreimal mehr Exemplare an die Leser gebracht als von ihren vorigen Titeln.

Belles Fazit: Diese Autoren setzten gemeinsam mit Amazon Publishing neue Maßstäbe, was es heißt, ein Bestseller zu sein.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Einblick in die Black Box"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Liegt das nächste Silicon Valley in China?  …mehr
  • Push-Nachrichten – ein Segen, der nicht zum Fluch werden sollte  …mehr
  • So funktioniert die Business-Kommunikation nach der DSGVO  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Seethaler, Robert
    Hanser, Berlin
    2
    Schätzing, Frank
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
    Ullstein
    13.08.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 21. August - 25. August

      Gamescom

    2. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    3. 31. August - 5. September

      IFA 2018 – Internationale Funkausstellung

    4. 3. September

      buch aktuell 3*2018

    5. 5. September - 15. September

      Internationales Literaturfestival Berlin