Digitale Skepsis

Außerhalb der Filialen der großen Buchketten wird die Mehrheit der stationären Buchhändler in dem anstehenden Weihnachtsgeschäft keine E-Reader anbieten. Sie glauben auch nicht, dass das E-Book-Geschäft in den kommenden Wochen nennenswert anzieht. Das ergibt eine aktuelle buchreport-Umfrage im Sortiment (weitere Ergebnisse zu anderen Themen sind im neuen buchreport.express 47/2011 zu lesen, hier zu bestellen).

Danach geben 52% an, keine Lesegeräte zu führen, nur 39% haben Geräte am Lager (keine Antwort: 9%). Rechnet man die Buch-Filialisten mit ihrem Reader- und Tablet-Angebot hinzu, könnte aus Kundensicht mehrheitlich dennoch der Brancheneindruck entstehen, E-Reader gibt es auch beim stationären Buchhändler.

Bei E-Books ist das Verhältnis in der Befragung der Standortbuchhändler umgedreht: 50% bieten in ihren (in der Regel von den Barsortimenten bereitgestellten) Online-Shops auch Downloads an, 40% verneinen das (keine Antwort: 10%).

Zieht das E-Reader- bzw. E-Book-Geschäft im Weihnachtsgeschäft an? Diese Frage beantwortet nur ein Viertel mit „Ja“, 46% schütteln den Kopf, 29% mögen sich nicht festlegen. In Kommentaren gehen die Einschätzungen weit auseinander: Sortimenter, die von Null-Nachfrage berichten und sich über einen von Börsenverein und Branchenmedien angestifteten Hype beklagen, andere, die das Thema für 2012 auf Wiedervorlage legen, und einige, die ein leichtes Anziehen bemerken. Es herrscht insgesamt viel Skepsis, ob kleinere Buchhandlungen im Fall eines tatsächlich einsetzenden Booms daran Teil haben können und als kompetent wahrgenommen werden.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Digitale Skepsis"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018