Investition mit Fragezeichen

Der US-Marktführer Barnes & Noble plant die Übernahme einzelner Borders-Filialen, die auf der Liste der 200 Shops stehen, die beim insolventen Filialisten geschlossen werden sollen. Analysten zweifeln an der Ausdehnung der B&N-Filialkette.

Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, will B&N auf eine Dividende verzichten, um „Markt-Gelegenheiten“ auszuschöpfen – gemeint ist offenbar die Übernahme einzelner Borders-Standorte. Analysten reagierten angesichts der grundsätzlich rückläufigen Verkäufe von Büchern im stationären Handel mit kritischen Stimmen.

B&N hoffe darauf, dass die Vermieter der betroffenen Filialen zu Zugeständnissen bereit sind.

Außerdem hat B&N Zahlen für das 3. Quartal des Geschäftsjahres 2010/2011 bekanntgegeben. Demnach wuchs der Umsatz um 7% auf 2,3 Mrd. Dollar. Im Onlinebereich stiegen die Erlöse sogar um 64%, angetrieben vom Erfolg des Nook-Readers. Inzwischen verkauft der Filialist nach eigenen Angaben doppelt so viele digitale wie gedruckte Bücher.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Investition mit Fragezeichen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften