Zappenduster bei britischem Filialisten

Der kriselnde britische Filialist Borders ist zahlungsunfähig. Auf der (schwarzen) Startseite von Borders (Foto) wird gemeldet, dass die Firma MCR als Insolvenzverwalter über die Zukunft des Buchhändlers entscheiden wird. Aktuell unterhält die Kette 45 Filialen. Die Geschäfte sollen laut „Bookseller“ während des Insolvenzverfahrens geöffnet bleiben.

Die Wolken über Borders UK waren immer düsterer geworden, nachdem WH Smith am Freitag vergangener Woche die Verhandlungen zur Übernahme des Filialisten abgebrochen hatte (buchreport.de berichtete).

bookseller.com

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Zappenduster bei britischem Filialisten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Zeh, Juli
    Luchterhand
    3
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    20.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau