Umfassende Fachartikel im Netz

Auf dem Wissens- und Ratgebermarkt zeigt sich – wie bereits im Juli angekündigt – ein neuer Wettbewerbstyp im Internet, der allein schon wegen des Absenders Google in der Buchbranche sehr ernst genommen wird. Der Marktführer der Internet-Suchmaschinen, der gerade mit seiner Einigung mit der Association of American Publishers über die Verwendung gescannter Texte für kritische Aufmerksamkeit sorgt, ist jetzt mit seiner neuen Web-Plattform Knol auch im weiteren Sinne verlegerisch aktiv. Die wichtigsten Merkmale:

  • Fachportal: Knol versteht sich als Sammlung von Fachbeiträgen zu Themen aller Art: Neben Enzyklopädischem sind auch ausgesprochene Ratgeber-Inhalte willkommen.
  • Explizite Autorenschaft: Im Sinne der Web-2.0-Philosophie sollen die Beiträge aus der weiten Internetgemeindekommen, mit einer wichtigen Abgrenzung zum bekanntesten Web-2.0-Enzyklopädieprojekt „Wikipedia“: Es handelt sich um gezeichnete Namensbeiträge, gegebenenfalls auch mehrere geschlossene Beiträge zum selben Thema.
  • Gestaffeltes Feedback: Die Nutzer der Beiträge sollen in Form von Bewertungen, Kommentaren und Verbesserungsvorschlägen auch bei „Knol“ eine aktive Rolle spielen, allerdings entscheidet letztlich der jeweilige Autor über die Weiterentwicklung seines Beitrags und wie viel Mitwirkung und Gemeinschaftsarbeit er zulässt, einschließlich der Option der Jedermann-Korrektur à la Wiki-Konzept.
  • Keine Redaktion: Über das Einhalten von allgemeinen Publikationsregeln (u.a. keine Pornografie und Gewaltverherrlichung)hinaus soll es auf der Knol-Plattform keine redaktionellen Eingriffe geben.

Als Richtschnur wird aber in Form eines Appells die Latte hoch gelegt: Google fordert, keine Blogs zu schreiben oder bloße Anreißer, sondern umfassende Fachartikel im Stil der zum Start hinterlegten Beiträge. Die werden naheliegenderweise für Suchmaschinen optimiert, auch Werbung per Google Adsense kann eingebaut werden, sodass der Autor nicht nur von der Selbstdarstellung durch ausgewiesene Autorenschaft profitieren, sondern womöglich auch Einnahmen für seine Arbeit verbuchen kann.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Umfassende Fachartikel im Netz"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  3. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018

  4. 2. Oktober - 4. Oktober

    Digital Book World

  5. 4. Oktober - 6. Oktober

    InsightsX