(Anzeige)

(Anzeige)
Online
Dienstag, 29. Januar 2013 (10:31 Uhr)


Random House wertet Studie von Bowker zu E-Book-Lesern aus

Weiblich, knauserig, jung

Der E-Book-Leser, das unbekannte Wesen, rätselte man bei Random House bislang über eine neue Kundengruppe. Um zu ermitteln, wie sich Verlage und Autoren auf die digitalaffine Zielgruppe einstellen können, hat die US-Verlagsgruppe auf Basis von Bowker-Marktforschungsdaten den E-Book-Leser unter die Lupe genommen

Die Ergebnisse (bezogen auf den US-Markt):

  • Frauenanteil: Die meisten E-Book-Leser in den USA sind Frauen (63%). Zwar sind auch die Print-Leser meist weiblich, aber hier ist der Anteil mit 59% etwas geringer. Die Differenz könnte dadurch erklärt werden, dass die E-Book-Leser meist Intensivleser sind – und unter den Intensivlesern der Frauenanteil höher ist. 
  • Einstellung: Dass der Anteil der Intensivleser unter E-Book-Lesern größer ausfällt, zeigt auch die Tatsache, dass mehr E-Book-Leser (73%) als Printleser (60%) angeben, dass das Lesen eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielt. Auch diskutieren sie gerne mit Freunden oder Familienmitgliedern über E-Books (51% zu 37%) und verfolgen die Neuerscheinungen stärker (42% zu 23%).
  • Alter: E-Book-Leser sind im Schnitt jünger als Print-Leser. 60% der E-Book-Leser sind jünger als 45 Jahre. Zum Vergleich: Bei den Print-Lesern liegt der Anteil der Unter-45-Jährigen bei 53%.
  • Einkommen: Auch haben etwas mehr E-Book-Leser als Printleser eine höhere Schulbildung  oder ein höheres Einkommen. Auch dies könnte auf den hohen Anteil der Intensivleser zurückgeführt und auf die Tatsache, dass Besserverdiener eher einen E-Reader oder ein Tablet besitzen.
  • Genres: Spannungsliteratur und generelle Belletristik gehören zu den beliebtesten Genres der E-Book-Leser, auch der Anteil der Romance- und Humor-Fans fällt bei den E-Book-Lesern größer aus. 
  • Ausgaben: Der Anteil der Leser, die für ihr letztes Buch unter 5 Dollar ausgegeben haben, ist bei E-Book-Lesern mit 38% deutlich höher als bei Print-Lesern (18%). Dies könnte auch am größeren Angebot an günstigen E-Books liegen.

© Random House



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de