Dossier zu Tolino

Das ist der größte Angriff auf die Vorherrschaft von Amazon auf dem deutschen E-Book-Markt: Unter der Marke „Tolino“ bündeln die beiden größten stationären Buchhändler, der größte deutsche Medienkonzern und die Telekom digitale Aktivitäten. Im Zentrum des Bündnis steht die Vermarktung des Readers „Tolino shine“.

Tolino erweitert Gerätefamilie

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse bringt Tolino zwei neue Geräte mit gestochen scharfem Display in den Handel. Damit zieht die von den Marktführern Thalia und Hugendubel mitbegründete E-Reading-Allianz mit den Konkurrenten Amazon und Kobo gleich. mehr...


Tolino-Allianz setzt auf Expansion

Mit den Tolino-Geräten und dem zugehörigen E-Book-Vertrieb ist im deutschen Buchhandel ein starkes Gegengewicht zum geschlossenen E-Reading-System Kindle von Amazon gewachsen. Die Tolino-Allianz wächst jetzt um zwei große Regionalfilialisten. mehr...


Indies im Fokus

Tolino hat sein Portal für Selfpublisher gestartet, das im deutschen Selfpublishing-Markt neue Akzente setzen und es mit Amazon aufnehmen soll. In puncto Software und Portalaufbau wird Tolino von Neobooks unterstützt. Die beiden Unternehmen vereinbarten eine strategische Partnerschaft. mehr...

Nachfrage unterschätzt

Die 201 über Libri an das Tolino-Netzwerk angeschlossenen Sortimente können derzeit keinen „Tolino Vision 2“ nachbestellen. Das aktuelle E-Reader-Modell ist nicht mehr lieferbar, weil die Nachfrage höher sei als erwartet, bestätigt das Barsortiment auf Nachfrage. Update: Libri drückt aufs Tempo. mehr...


Die nächste Angriffswelle auf Amazon

Seit vielen Monaten bereiten die Tolino-Partner ihren nächsten Schachzug vor. Mit Thalia startet der erste Partner der T-Allianz ein Abo für digitale Hörbücher – ein Geschäftsfeld, das bisher, stärker als der Ebook-Bereich, von Amazons Tochter Audible dominiert wird. mehr...


Tolino zieht am Kindle vorbei

Die Erfinder der Tolino-Allianz haben derzeit gute Gründe, sich mit breiter Brust zu präsentieren. Nach Zahlen der GfK hat Tolino im 3. Quartal 2014 erstmals Amazon überholt. Und die Perspektiven sind noch besser – mit Libri an Bord dürfte der Marktanteil weiter zunehmen. mehr...

Shine an den Gleisen

In der vergangenen Woche wurde Libri auf der Buchmesse offiziell als Tolino-Kompagnon eingeführt, bis Anfang dieser Woche haben bereits 120 Partnerbuchhändler die Verträge zum Tolino-Vertrieb unterzeichnet. Ganz vorne dabei ist neben Dussmann auch die Unternehmensgruppe Dr. Eckert. mehr...


Mit Schutzschicht gegen den Kindle

Die wesentlichen Details zum neuen Tolino-Reader waren schon vorab durchgesickert, jetzt ist es offiziell: Das neue Lesegerät der Tolino-Partner ist wasserdicht und lässt sich mit einer Hand bedienen. Auch ein neues Tablet wurde zur Buchmesse vorgestellt. mehr...

Tolino wird zur „Branchenlösung“

Was buchreport bereits im September exklusiv vermeldet hatte, ist jetzt offiziell: Die Tolino-Allianz öffnet sich für eine Partnerschaft mit dem Barsortiment Libri und seine rund 1000 angeschlossenen Buchhändler. Die Partner feiern den Tolino jetzt als „E-Reading-Lösung für die gesamte Buchbranche“. mehr...


Reader für Feuchtgebiete

In der Unterhaltungselektronikbranche wird es immer schwieriger, den Start neuer Produkte nach Maßgabe einer ausgetüftelten PR-Kampagne geheim zu halten. So wiederholt gesehen bei Apple, und so aktuell geschehen bei der deutschen Tolino-Allianz. Wenige Tage vor der Präsentation des neuen Readers sind die Details durchgesickert. mehr...

Digitales Duell in Benelux

Während die Tolino-Allianz hierzulande noch mit Großhändler Libri über eine mögliche Kooperation verhandelt, hat sie sich mit der niederländischen Buchhandelskooperative Libris Blz bereits einigen können: Knapp 100 Sortimenter werden künftig den Tolino vertreiben. mehr...

Distributor gedrittelt

Der Tolino-Lieferant Pubbles stellt sich neu auf: Thalia steigt mit einem Drittel der Anteile ein.  mehr...

In Flandern gelandet

Schon vor Wochen berichtete buchreport über die bevorstehende Internationalisierung des Tolinos, erwartete allerdings erste Signale in der englischsprachigen Buchwelt. Jetzt ist der erste Schritt ins Ausland offiziell: Ein belgischer Filialist dockt an die deutsche E-Reading-Allianz an. mehr...


„Vision“ gegen Paperwhite

Als sich die Tolino-Allianz vor einem Jahr erstmals der Öffentlichkeit präsentierte, machten die Partner keinen Hehl daraus, dass es ihnen darum geht, dem Marktführer etwas Konkurrenzfähiges entgegenzusetzen. Technologisch aufschließen, das ist auch das Motto, das zum neuen neuen Tolino-Reader der digitalen Arbeitsgemeinschaft passt – ein Gerät, mit dem der Edel-Reader von Amazon angegriffen werden soll. mehr...


Neue Startrampe für den Tolino

Im stationären Geschäft tritt der Club seit vergangenem Jahr immer fester auf die Bremse. Beim Internet-Vertrieb gibt die Bertelsmann-Tochter dagegen Gas. Ein neuer Shop soll das Onlinegeschäft ausweiten. Größte Herausforderung: Das E-Book-Geschäft endlich zum Fliegen bringen. mehr...

Digital-Kiosk macht dicht

Erst im März 2011 hatte die Telekom ihren E-Book-Shop eingerichtet, knapp drei Jahre später ist bereits Schluss: Die Telekom nimmt Pageplace vom Netz, Kunden können ihre Daten nur noch bis zum März 2014 sichern. Was bedeutet das für die Tolino-Allianz? mehr...

Hoffen auf den hybriden Kunden

Welche Folgen hat die Weltbild-Insolvenz für die Tolino-Allianz? Bernhard Mischke und Michael Weber sehen keine Beeinträchtigung für den weiteren Erfolg des Projekts. Im Interview äußern sich die buch.de-Vorstände außerdem zum Risiko sinkender E-Book-Preise und zur Print-Kannibalisierung. mehr...


Der größte Tolino-Partner

Wird der E-Book-Verkauf künftig weiterhin von den großen Plattformen dominiert? Oder werden auf den Nebenmärkten neue Anbieter reüssieren? Aktuell ist die Antwort noch unklar. Doch eines scheint klar: Gute Chancen haben markenstarke Akteure wie die „Bild“. mehr...

Mehr Raum für E-Books

Im Kampf um den begehrten Platz unterm Weihnachtsbaum für seine E-Reader sucht Thalia die große Bühne: In elf Filialen räumt der stationäre Branchenprimus dem Thema E-Reading große Verkaufsflächen frei. mehr...

Schmetterlinge auf Werbe-Mission

Nicht nur die stationäre, sondern auch die digitale Handelswelt steuert im November in die entscheidende Phase des Jahres. Die Tolino-Partner Thalia und Weltbild starten zum Weihnachtsgeschäft erneut eine große Marketingkampagne. Schwerpunkt: Fernsehen. Im Fokus: der neue Reader – die beiden Tablets bleiben bei den neuen Spots außen vor. mehr...

Tolino-Scheitern als Chance begreifen

Die onlineaffinen Buchhändler im Sortimenter-Ausschuss des Börsenvereins bedauern zwar die gescheiterten Verhandlungen mit der Tolino-Allianz. Wollen jetzt aber erst recht eine flexible und offene E-Book-Branchenlösung auf die Beine stellen. mehr...


„Ohne DRM lassen sich die Grenzen überwinden“

Mit dem Abbruch der Verhandlungen mit der Tolino-Allianz zerschlagen sich (vorerst) die Hoffnungen auf eine branchenweite E-Book-Lösung. Die ersten Buchhändler reagieren gelassen – und fordern eine alternative Strategie. mehr...


Tolino bleibt den Filialisten vorbehalten

Seit der Präsentation der Tolino-Lösung hat der unabhängige Buchhandel darauf gehofft, dass das E-Book-Programm als Branchenlösung etabliert werden kann. Gespräche mit der MVB waren schon im April angeblich „in der technischen Feinabstimmung“. Nach der Frankfurter Buchmesse berichtete buchreport von Verhandlungsschwierigkeiten. Jetzt zerschlägt sich die Hoffnung endgültig. mehr...

„Wir spielen in der Champions League“

Gute Technik, gutes Marketing – aber was kann der Tolino besser als der Marktführer? Klaus Renkl (Telekom) beschreibt im Video-Interview den USP im Wettbewerb mit Amazon und stellt neue Features des Tolino Shine II vor. mehr...


„Wir wollen die Lücke zu Amazon schließen“

Mit zwei neuen Tablets und einem leicht verbesserten E-Reader rüsten sich die Tolino-Partner für das Weihnachtsgeschäft und für den Kampf um Markanteile mit Amazon. Doch können die Geräte angesichts der Finanz- und Markenmacht von Amazon, Apple und Google ein Erfolg werden? mehr...


Meilensteine für die Muse

Der Branchenprimus Thalia hat bei seinen Restrukturierungsmaßnahmen „wichtige Meilensteine erreicht“: So lautet die Kernbotschaft, die Thalia-Geschäftsführer Michael Busch (Foto) kurz vor der Frankfurter Buchmesse in einem Pressegespräch in Hagen verkündete. mehr...

Fokus auf die E-Book-Distribution

Gruner + Jahr zieht sich aus dem Online-Kiosk Pubbles zurück: Wie das Fachmagazin „Horizont“ berichtet, hat das Bertelsmann-Verlagshaus seine Anteile an den Bertelsmann Buchclub verkauft, der damit die Hälfte der Anteile hält. Der Schritt kommt nicht überraschend. mehr...

„Abwrackprämie für alte E-Reader“

Weltbild und Hugendubel wollen die Kunden dazu animieren, ihre E-Reader gegen den Tolino zu tauschen: Wer sein bisheriges Lesegerät in einer der 400 Filialen abgibt, erhält beim Kauf eines Tolino-Readers 25 Euro zurück. Update: Auch Thalia bietet eine Prämie für alte E-Reader an. mehr...


Auf Kindle-Konfrontationskurs

In der Buchbranche wird normalerweise eher zurückhaltend die Werbetrommel gerührt. Konfrontative vergleichende Werbung ist ebenso selten wie hohe Budgets. Zu den Ausnahmen zählt aktuell Thalia. Die Douglas-Tochter nimmt mit einer Sommerkampagne gezielt Amazon ins Visier. mehr...


„Wir müssen über unseren Schatten springen“

Auf den Buchtagen in Berlin verdichteten sich Anzeichen für eine Öffnung des Tolino-Angebots für das unabhängige Sortiment. Die MVB führe konstruktive Gespräche mit Hugendubel, erklärte MVB-Chef Ronald Schild. mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de