buchreport

Wert schöpfen für den Handel

Ein seit November 2013 in groben Zügen präsentiertes Verbundangebot für Sortimentsbuchhandlungen geht im Herbst an den Start. Der Händlerverbund EK/Servicegroup (51%) und die ANWR Group (49%) als Mutter des Abrechnungsspezialisten BAG haben das Joint Venture Buchwert GmbH & Co KG gegründet. Das Angebot soll am 1. September den operativen Geschäftsbetrieb aufnehmen, melden die Partner.

Als Ziele wird angegeben: Ausbau der Wettbewerbsposition und die Stärkung der wirtschaftlichen Situation des inhabergeführten, mittelständischen Buchhandels. Buchwert, so die Namenserklärung, stehe für Mehrwert durch Zusammenarbeit und die im Buchhandel dringend benötigte Wertschöpfung.

Buchwert agiert mit zwei eigenständigen Geschäftsbereichen:

  • Der Geschäftsbereich „Abrechnung“ unterstützt die Kunden mit der klassischen BAG-Abrechnung und kann von allen Sortimentern und Verlagen wie bisher genutzt werden.
  • Der Geschäftsbereich „Verbund“ versteht sich als Anbieter von umfassender Services.

Dazu Leistungsliste nennt Zentralregulierung mit Delkredere, Marketing, Finanzdienstleistungen, arrondierende Sortimente, Optimierung von Handelsprozessen, Beratung und Betreuung der Partner sowie eine umsatzabhängige Rückvergütung. Diese Leistungen sollen nur den Partnern des Verbundbereichs zur Verfügung stehen.

Geführt wird Buchwert von Dr. Stefan Vogel, Geschäftsführer der EK-Tochtergesellschaft Buch & Marketing, und BAG-Geschäftsführer Jens Fischer.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wert schöpfen für den Handel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • HDE: »Schlechter Start des Weihnachtsgeschäfts«  …mehr
  • Ralf Grümme empfiehlt Hararis »21 Lektionen«  …mehr
  • Warum Alexander Stein ein großes Rad dreht  …mehr
  • Torsten Löffler: Corona-Folgen treffen Bahnhofsbuchhandel erneut  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten