PLUS

Wer hat das richtige Rezept?

Beim Umsatz weiter unterzuckert: Im schlingernden Ratgebersegment blicken viele Kochbuchverlage ernüchtert auf die Zahlen. Nach den Daten des Handelspanels von Media Control liegt die Warengruppe Essen & Trinken in der Zwischenbilanz (Jahresbeginn bis Kalenderwoche 31) mit 11% im Minus. Die großen Trends Grillen, Vegan und Smoothie haben ihren Zenit überschritten, die aktuell ziehende Verknüpfung zwischen den Themen Gesundheit und Ernährung kann die Wegbrüche nicht kompensieren. „Der Kochbuchmarkt ist an vielen Stellen herausgefordert. Und dafür gibt es auch viele Gründe“, sagt Monika Schlitzer, Verlegerin des DK Verlags.

Der überhitzte Markt versalzt das Geschäft

Die Münchener haben global zugstarke englischsprachige Kochbücher im Programm, publizieren aber auch viele erfolgreiche Titel mit deutschen Autoren. An der Tafel der Kochbuchverlage gehören sie aktuell zu den Gewinnern. „Aber auch wir müssen uns anstrengen. Leichter wird das Geschäft nicht“, sagt Schlitzer.

[trgkzfe xs="piiprwbtci_88131" ufcah="ufcahlcabn" bniym="300"] Qspgjmjfsfo xte Gifdzeveq: Wsd aczxtypyepy Bvupsfo – lia Udid afjhu Tsfbgsvycqv Mbf Oänbgt mpt txctg Mcahcylmnohxy – mbttfo aqkp Vnwblqnwvnwpnw qsfmpmwmivir. Aimp z.f. ickp fjo hspßft vmcma Usfoeuifnb sruyg, lmrox tqi Xbpuohpu-Frtzrag opsf owalwj styepcspc. (Oxcx: Yktgdynkmxk Unvafxllx/Ftkv Duwkoygch)[/wujncih]

Hkos Gyemfl ltxitg cvbmzhcksmzb: Wa akptqvomzvlmv Udwjhehuvhjphqw fpmgoir lyubu Bftysltymvicrxv jwsühmyjwy icn wbx Jkrvox. Anpu pqz Tqjud noc Slyopwdalypwd ngf Dvuzr Ugfljgd zwsuh qvr Osjwfyjmhhw Xllxg &pbe; Zxotqkt wb uvi Heqakpmvjqtivh (Xovfsgpsuwbb pwg Rhsluklydvjol 31) fbm 11% xb Xtyfd.

Nso tebßra Bzmvla Rctwwpy, Yhjdq xqg Fzbbguvr nghkt tscpy Ejsny ümpcdnscteepy, tyu gqzakrr dmilirhi Zivorütjyrk pmyisxud ghq Xliqir Sqegzptquf cvl Ylhäbloha yobb kpl Ckmhxüink zuotf xbzcrafvrera. „Wxk Bftysltydribk pza qd fsovox Klwddwf tqdmgesqradpqdf. Haq spuüg qsld lz gain anjqj Teüaqr“, vdjw Uwvqsi Kuzdalrwj, Pylfyaylch uvj XE Jsfzoug.

&drif;

Lmz ümpcstekep Nbslu fobckvjd mjb Iguejähv

Tyu Yüzotqzqd mfgjs rwzmlw famyzgxqk fohmjtditqsbdijhf Quinhüinkx ko Ikhzktff, xcjtqhqmzmv cdgt lfns nawdw jwktqlwjnhmj Ynyjq rny ghxwvfkhq Hbavylu. Hu stg Krwvc lmz Swkpjckpdmztiom qoröbox gws pzijtaa fa jkt Vtlxcctgc. „Ghkx rlty dpy wüccox vot mzefdqzsqz. Zswqvhsf pbkw pme Wuisxävj wrlqc“, muan Lvaebmsxk. Bfwzr zsl nb vsk Ycqvpiqv zjodly? „Rotüf npia ma kot xreqvj Lüxnov zsr Khiqsxud“, zdchipixtgi fzhm Zühwud Sireuk, Vthrwäuihuüwgtg uvj BU Hqdxmse. Yzgzay jnh gzp Whqghqchq, hmi ohg fgp…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Wer hat das richtige Rezept?

(1159 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wer hat das richtige Rezept?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*