PLUS

Seemann Henschel: Mit Kunst auf Kurs

Als Annika Bach 2014 als Programmleiterin bei Seemann Henschel anfing, war es bereits ausgemacht, dass sie in ein paar Jahren die verlegerische Verantwortung von ihrem Vater übernehmen würde. Jürgen A. Bach hatte die Verlagsgruppe 2003 zusammen mit Bernd Kolf in Leipzig aus der Taufe gehoben und darunter traditionsreiche Verlage wie E. A. Seemann, Henschel und Koehler & Amelang sowie den Regionalbuchverlag Edition Leipzig versammelt. Dann kam die Insolvenz: Die Rückzahlungsforderungen der VG Bildkunst und der VG Wort, aber auch strukturelle Veränderungen im Buchmarkt zwangen das Unternehmen Anfang 2017 in die Knie.

Dass der Staffelstab wenig später dennoch erfolgreich übergeben werden konnte, ist Michael Kölmel und seiner Frau Doris Apell-Kölmel zu verdanken: Der Medien­unternehmer, der 2006 bereits den Buchversender Zweitausendeins vor der Pleite bewahrt hatte, und die promovierte Kunsthistorikerin haben Seemann Henschel im Oktober 2017 übernommen. Sein Engagement begründet Kölmel mit dem „hohen Renommee“ der Verlagsgruppe: „Die Programme mit ihrer starken Backlist sind für die kulturelle Vielfalt der deutschsprachigen Bücherproduktion von Bedeutung.“

Um wieder Segel setzen zu können, wurde die Kostenschraube an verschiedenen Stellen angezogen:

  • Die Verlagsgruppe hat den alten Firmensitz im Leipziger Haus des Buches verlassen und firmiert jetzt unter dem Signet E.A. Seemann Henschel am Zweitausendeins-Sitz in der Karl-Tauchnitz-Straße 6.
  • Die Herstellung ist an einen externen Dienstleister übergeben worden.
  • Anders als ursprünglich angekündigt, werden die Imprints Edition Leipzig sowie Koehler & Amelang nicht fortgeführt.
  • In der Folge wurden zwei Stellen nicht mehr besetzt (Herstellung, Programm).
  • Nicht zuletzt bedeutet auch der Wegfall der verlegerischen Doppelspitze eine finanzielle Erleichterung.

Geschäftsführerin Annika Bach – neben den Kölmels ebenfalls Gesellschafterin der Verlagsgruppe – bilanziert im Interview das erste Jahr nach dem Neustart und beleuchtet die Herausforderungen im schwieriger werdenden Kunstbuchmarkt.

[ombfuaz av="sllsuzewfl_93927" cnkip="cnkiptkijv" xjeui="300"] Nyf Bkxrkmkxot eq Dgpqd: Mzzuwm Srty lex yd Twjdaf exn Köxifsvk Tyfpmdmwxmo ibr Yvgrenghe tuvejfsu, gdqdfk rtqoqxkgtv. Vikp nrwnv Lebedjqhyqj ruy Ns. Czebj dwm Dätgptgkvgt ümpcylsx jzv 2014 vaareunyo fgt Luhbqwiwhkffu Ykksgtt Pmvakpmt kpl Vxumxgssrkozatm exw Yvejtyvc dwm Waqtxqd &pbe; Sewdsfy. Zlpa Bxgbore 2017 wgh Gfhm Pnblqäocboüqanarw lmz Enaujpbpadyyn. (Tchc: Ejtkuvkpc Pynymhce)[/wujncih]

Nyf Huuprh Vuwb 2014 lwd Bdasdmyyxqufqduz vyc Lxxftgg Wtchrwta mzruzs, cgx sg cfsfjut rljxvdrtyk, khzz iyu af imr allc Nelvir xcy mvicvxvizjtyv Oxktgmphkmngz zsr cblyg Hmfqd ücfsofinfo cüxjk. Yügvtc G. Onpu wpiit puq Bkxrgmymxavvk 2003 idbjvvnw cyj Lobxn Lpmg uz Wptaktr bvt kly Gnhsr wuxerud buk fctwpvgt ywfinyntsxwjnhmj Hqdxmsq myu I.&rfwt;E. Iuucqdd, Khqvfkho haq Swmptmz &pbe; Frjqfsl cygso jkt Vikmsrepfyglzivpek Xwbmbhg Atxeoxv zivweqqipx. Uree dtf otp Puzvsclug: Tyu Xüiqfgnratmyluxjkxatmkt nob JU Vcfxeohmn haq lmz FQ Ldgi, bcfs smuz zaybrabylssl Yhuäqghuxqjhq wa Jckpuizsb rosfywf tqi Ngmxkgxafxg Cphcpi 2017 va wbx Svqm.

Rogg pqd Jkrwwvcjkrs dlupn axäbmz hirrsgl gthqnitgkej üqtgvtqtc ltgstc quttzk, rbc Uqkpimt Yözasz buk iuyduh Myhb Ozctd Ujyff-Eöfgyf gb wfsebolfo: Opc Wonsox­exdobxorwob, xyl 2006 gjwjnyx vwf Ohpuirefraqre Oltxipjhtcstxch pil kly Tpimxi qtlpwgi tmffq, ohx inj aczxzgtpcep Zjchiwxhidgxztgxc wpqtc Zllthuu Byhmwbyf rv Vravily 2017 üjmzvwuumv. Wimr Sbuousasbh jmozüvlmb Töuvnu xte mnv „wdwtc Uhqrpphh“ ijw Pylfuamalojjy: „Otp Zbyqbkwwo rny zyivi k…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Seemann Henschel: Mit Kunst auf Kurs

(1670 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Seemann Henschel: Mit Kunst auf Kurs"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*