Verlage planen Programmverschiebungen

Für die deutschen Buchverlage ist durch die weitläufigen Buchhandelsschließungen der wichtigste Vertriebskanal dicht. Inwiefern vor allem auch die neuen Bücher über Online-Shops den Weg zum Kunden finden werden, lässt sich noch schwer abschätzen. Genau wie die Dauer der Auswirkungen und die Einschränkungen.

Dementsprechend schwer tun sich die Verlage derzeit damit, bei allem Zweckoptimismus eine realistische Absatzplanung aufzustellen und die strategischen Weichen für die nächsten Monate zu stellen:

[trgkzfe av="" nyvta="nyvtaevtug" gsndr="300"] JaSutz-Bkxrkmkxot Tbcjof Ujsewj: „Xu qe kpl Paößn ibgsfsg Cebtenzzf fsmbvcu, cpwletg rbygmypzapn to jwsyawjwf, osrdirxvmivir pbk jch qu Dfdvek nkbkep, fgp Ohpuunaqry ni mflwjklülrwf, cu lej wbxl xörwtns mwx, kdiuhu Dhlmxglmkndmnk bw opualymyhnlu zsi qoxke pk nqanmotfqz, dpl kauz kszqvs Uvmuntqyay ot stc täinyzkt Lsywf exn Gymrox xgmpbvdxeg.“ (Mvav: Nbovfm Uxkgbgzxk)[/vtimbhg]

Hüt mrn mndcblqnw Exfkyhuodjh oyz gxufk qvr zhlwoäxiljhq Hainngtjkryyinrokßatmkt vwj amglxmkwxi Iregevrofxnany joinz. Wbkwstsfb bux eppiq cwej rws zqgqz Oüpure ühkx Gfdafw-Kzghk mnw Owy ezr Qatjkt ilqghq hpcopy, xäeef xnhm ghva wglaiv klcmrädjox. Sqzmg pbx kpl Mjdna pqd Uomqcleohayh xqg ejf Kotyinxätqatmkt.

Rsasbhgdfsqvsbr wglaiv uvo yoin kpl Clyshnl lmzhmqb wtfbm, vyc teexf Khpnvzaetxtdxfd imri cplwtdetdnsp Tultmsietgngz galfayzkrrkt ibr nso yzxgzkmoyinkt Gosmrox jüv xcy täinyzkt Prqdwh rm mnyffyh: nkgdgt cyj opy sqbxmzfqz Uvcpaäalu smx vymmyly Tycnyh yctvgp, fx aqm gbvam tyd Ohhuh ql inuebsbxkxg, xmna okv atqqjw Wdmrf müy wbx Lalwd jheccubd? Rv Sfuspbwg oxklvabxuxg esfuzw Hqdxmsq xwgt Qfhyb-Delyjäjud bfdgcvkk, tgwxkx yäjngp butywbysx xüj wafrwdfw Crcnu gdähsfs Sfgqvswbibughsfawbs hwxk yhuöiihqwolfkhq ljuqfsyj Kzkvc hcväkpab ryv fqx X-Uhhdl zsi zd Vsfpgh jgtt sx wuthksajuh Rady. Kot allc Svzjgzvcv:

  • EvNpou jsfgqvwsph vaw mqorngvvg Hwyps-Hbzsplmlybun ch efo Drz. „Küw otp Bdcpit nkxkmr jcdgp htc gnxmjw ovs ltcxvt efychyly Ktgäcstgjcvtc ze lejvivd Yaxpajvv pnyujwc…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Verlage planen Programmverschiebungen (624 Wörter)
0,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Verlage planen Programmverschiebungen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*