buchreport

Und wartet und wartet und wartet

Auch sechs Tage vor Heiligabend sehnen deutsche Einzelhändler den Durchbruch herbei. In der Woche vor dem vierten Advent lagen die Umsätze nur leicht über denen der vergangenen beiden Wochen. 
Das neue Zwischenfazit des Handelsverbands Deutschland (HDE) lautet daher: Hoffen auf ein starkes Last-Minute-Geschäft – bis Weihnachten bleiben noch sechs Verkaufstage. Anders als im stationären Handel jubelten die Online-Händler über Rekord-Umsätze. Der HDE rechnet in diesem Weihnachtsgeschäft mit einem Umsatz in Höhe von 6,5 Mrd Euro im Internet (+10,2%).
Der Handelsverband hatte für das Weihnachtsgeschäft im November und Dezember im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von 1,5% prognostiziert. Das entspricht einem Gesamtumsatz von 78 Milliarden Euro.
Der Buchhandel legte im Adventsverlauf gut 3% zu (die vergangene Woche vor dem 4. Advent wurde noch nicht berücksichtigt). Zufrieden können die Sortimenter allerdings nicht sein, denn vor einem Jahr hatte es zu diesem Zeitpunkt einen kleinen zweistelligen Umsatzeinbruch gegeben (hier mehr).

Im Online-Buchhandel fallen Anzeichen einer Kannibalisierung zwischen Print und Digital sowie der starke Nonbook-Absatz nach einer buchreport-Stichprobe auf (hier mehr).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Und wartet und wartet und wartet"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Geschenkbücher: Verführen zum Verschenken  …mehr
  • US-Weihnachtsgeschäft startet mit hohen Erwartungen  …mehr
  • Genialokal: Stöbern in der virtuellen Winterwelt  …mehr
  • Künftig gilt bundesweit im Einzelhandel die 2G-Regel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten