buchreport

Umsatzdelle vor dem Finale

Das Weihnachtsgeschäft 2008 hat auch im deutschen Buchhandel an Schwung verloren. Zwar hat die Nachfrage in der Woche vor dem vierten Advent noch einmal erwartungsgemäß deutlich angezogen, aber die Umsätze kamen alles in allem nicht an die Vergleichswochen der beiden Vorjahre heran:

  • In der vergangenen 51. Kalenderwoche (15. bis 21. Dezember) lag der Umsatz im Sortimentsbuchhandel um immerhin fast 7% unter der Vergleichswoche 2007.
  • Auch der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) sieht nach seiner Trendumfrage vom 4. Advent, dass sich die „großen Erwartungen“ der Einzelhändler noch nicht ganz erfüllt hatten, wobei offenbar Schmuck und Spielwaren sowie technische Geräte und Unterhaltungselektronik im Mittelpunkt standen.
  • Die Geschenkkäufer standen am Adventssamstag noch nicht unter letztem Entscheidungsdruck wie 2006, als der 4. Adventssonntag auf dem 24. Dezember lag und auch anders als vergangenes Jahr, als der Heiligabend auf den Montag fiel, und damit wenig Raum für letzte Geschenkkäufe bot.
  • In dieser Woche „brummte“ es dagegen am Montag und Dienstag in den Einkaufszonen vieler Städte, so dass der Rückstand gegenüber dem Weihnachtsgeschäft des Vorjahres womöglich noch ausgeglichen wird.

Über die Dezember-Umsätze einschließlich der wichtigen Tage „zwischen den Jahren“ wird buchreport mit einer erweiterten Umsatztrend-Analyse in der ersten Ausgabe des neuen Jahres berichten.

aus: buchreport.express 52/2008

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Umsatzdelle vor dem Finale"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Delivros Orell Füssli kauft Schweizer Ableger von Lehmanns Media  …mehr
  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten