Trabis, Omnibusse und Formel 1

Bei Büchern zum Thema Motorsport dominieren üblicherweise Handbücher und Ratgeber oder Bildbände. Beim Blick auf die Neuerscheinungen fällt jedoch ein anderer Schwerpunkt auf: Historisches.

Das 30-jährige Bestehen der Deutschen Einheit bietet Anlass für einen Rückblick in die Vergangenheit. Die frühere Einteilung in BRD und DDR beschäftigt die Medien- und Buchwelt. Besonders die Geschichte der DDR und das Leben dort stehen auf der Agenda – das gilt auch für die Automobilbranche der Ära, wie die Themenbestsellerliste Motor & Motorsport zeigt:

  • Auf Platz 8 steht Matthias Röcke mit „So fuhren wir in der DDR“ (Heel). Der Band soll Ostalgie versprühen und stellt den Straßenverkehr im Osten vor. Trabis, Wartburgs, Skodas, Ladas, Barkas, Robur und sogar Campingwagen werden dort aufgeführt.
  • Wesentlich spezifischer setzt sich Michael Dünnebier in seinem Titel bei Motorbuch mit einem bestimmten Fahrzeugtyp auseinander. In dem Typenkompass beschreibt er alle DDR-Omnibusse, die das Straßenbild zeichneten. Platz 11 auf der Themenbestsellerliste.

Der höchste Neueinsteiger des Rankings beschäftigt sich dagegen mit einer individuelleren Geschichte. Sonntags Formel 1 zu schauen, ist für viele Fans über die Jahre zur Tradition geworden. Doch wie hat alles begonnen? Michael Schmidt erzählt bei Motorbuch „Die große Formel-1-Story von 1950 bis heute“.

Hier finden Sie die aktuelle Themenbestsellerliste Motor & Motorsport. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Trabis, Omnibusse und Formel 1"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*