buchreport

Talsohle durchschritten?

Ein fulminanter Schlussspurt des Weihnachtsgeschäft und eine gute Nachfrage „zwischen den Jahren“ lassen die Erwartungen steigen, dass der stationäre Buchhandel das Jahr 2013 im Schnitt mit einem wenn auch kleinen Plus abschließt. Damit wäre der Abwärtstrend gestoppt: Von 2008 bis 2012 hatte der buchreport-Umsatztrend in vier Jahren Umsatzrückgänge zwischen 0,7 und 3,3% gemessen. Lediglich 2009 hatte es ein hauchdünnes Plus gegeben (+0,2%).

Vor allem die Online-Konkurrenz macht dem stationären Buchhandel zu schaffen; auch die Online-Shops der lokalen Händler, die mehrere hunderttausend Titel führen, haben zuletzt Zuwächse verbucht.

Wenn sich die kleine Trendwende zu stabilisierten Umsätzen im stationären Geschäft bestätigt, so hat der „Super-Montag“ vor dem Fest eine entscheidende Rolle gespielt: Am 23. Dezember, dem Brückentag zwischen 4. Advent und Heiligabend hatten die Buchhandlungen einen großen Ansturm erlebt. Auch das Nachweihnachtsgeschäft war lebhaft, sodass die Weihnachtswoche vom 23. bis 29.12.2013 immerhin 40% höhere Umsätze als vor einem Jahr (24.12. bis 30.12.2012) bescherte. Damit wurde die in diesem Jahr schwächere Woche vor dem 4. Advent (–7%) mehr als ausgeglichen und im Weihnachtsgeschäft ein kleines Umsatzplus in der Größenordnung von 1% erreicht. Die Geschäfte zwischen Weihnachten und Neujahr sind in dieser Rechnung noch nicht berücksichtigt.

Mehr im buchreport.express 1/2014 (ET: 3. Januar) und in der ausführlichen Analyse des Buchhandelsjahres 2013 im buchreport.express 2/2014 (ET: 9. Januar). Die Ausgaben können hier bestellt werden.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Talsohle durchschritten?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • 1. Halbjahr endet mit einem Mini-Umsatzplus  …mehr
  • Wie geht es dem E-Commerce, Herr Groß-Albenhausen?  …mehr
  • Abgekühlte Konjunktur: So hat sich der E-Commerce im 1. Halbjahr…  …mehr
  • Juni-Zahlen unter Vorjahr, 1. Halbjahr ausgebremst  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten