Initiative Urheberrecht

Kommentare zur geplanten Verlegerbeteiligung: »Ersatzlos zu streichen«

Dass die Verlage wieder an den Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaften beteiligt werden, ist unter den Regierungsparteien unstrittig. Die Frage des Wie steht auf der Agenda, seit das Bundesjustizministerium einen „Diskussionsentwurf“ in die Runde geworfen hat. Betroffene Verbände und andere Interessierte haben ihre Stellungnahmen abgegeben. … mehr


Initiative Urheberrecht: »Stimmen Sie der Richtlinie zu!«

Die Initiative Urheberrecht, in der rund 40 Verbände, Organisationen und Unternehmen aus dem Medien- und Kulturbereich vertreten sind, stört sich an der Form, wie die aktuelle Debatte zum Urheberrecht geführt wird – und macht sich stark für die von der Europäischen Kommission erarbeitete Urheberrechtsrichtlinie. … mehr



Initiative Urheberrecht: »Der Entwurf ist überaus unbefriedigend«

Nach dem Börsenverein bringt sich jetzt auch die Initiative Urheberrecht gegen den Referentenentwurf der Bundesregierung zum neuen Wissenschaftsurheberrecht in Stellung. Die Befürchtung: „Den Kreativen – und gegebenenfalls auch den Verlagen – wird zugemutet, nun sogar in erweitertem Umfang die Zeche zu zahlen.“ … mehr


Kritik am Regierungsentwurf

Der Regierungsentwurf zum Urhebervertragsrecht, der am 16. März vom Kabinett verabschiedet wurde, spaltet Urheber und Verlage weiterhin. Nachdem bereits der … mehr


Schulterschluss im Eigeninteresse

Die Initiative Urheberrecht fordert eine Reform des seit 2002 geltenden Urhebervertragsrechts. Urheberverbände und Gewerkschaften vertritt. Gerhard Pfennig, Rechtsanwalt, Honorarprofessor der … mehr