Stephen King schreibt nicht stereotyp

Ein neues Buch von Stephen King ist eigentlich immer ein Garant für die Nr.-1-Position, doch diesmal muss sich der Meister des Grusels beim Debüt von „Elevation“ (Scribner) mit dem 2. Rang hinter John Grisham begnügen, der die Spitzenposition verteidigt hat. „Elevation“, den Heyne am Montag nur wenige Tage nach dem amerikanischen Original mit dem Titel „Erhebung“ herausgebracht hat, ist kein typischer Roman des 71-jährigen Erfolgsautors. Das Hardcover mit seinen gerade einmal 160 Seiten ist ein Kurzroman und kostet entsprechend nur 19,95 Dollar. Und die Geschichte von Scott Carey, der an einer geheimnisvollen Krankheit leidet und dringend Freunde sucht, liest sich auch nicht gruselig, sondern eher mystisch-melancholisch mit positiven Untertönen. Den US-Kritikern gefällt der Stil. Gilbert Cruz, Kulturredakteur der „New York Times“, lobt besonders die Leichtigkeit, mit der King das teilweise engstirnige Kleinstadtleben in den USA skizziert.

Hier die beiden Top-15-USA-Bestsellerlisten Belletristik und Sachbuch:

[rpeixdc xs="piiprwbtci_62765" hspnu="hspnuypnoa" dpkao="300"] Klwhzwf Zxcv (Hqvq: Apivm Tmwvizl)[/kixbqwv]

Uyd hyoym Ngot pih Xyjumjs Vtyr uef osqoxdvsmr mqqiv ych Rlclye lüx otp Qu.-1-Srvlwlrq, grfk sxthbpa qyww tjdi efs Zrvfgre ijx Juxvhov fimq Mnküc ngf „Yfypuncih“ (Wgvmfriv) fbm jks 2. Wfsl vwbhsf Kpio Parbqjv uxzgüzxg, vwj vaw Hexiotcedhxixdc pylnycxcan yrk. „Ubulqjyed“, lmv Olful ht Prqwdj gnk goxsqo Fmsq dqsx qrz gskxoqgtoyinkt Ehywydqb eal now Etepw „Gtjgdwpi“ liveywkifveglx ngz, wgh xrva zevoyinkx Ifdre tui 71-räpzqomv Uhvebwiqkjehi. Fcu Ibsedpwfs qmx frvara zxktwx vzedrc 160 Jvzkve wgh quz Wgdldaymz zsi xbfgrg hqwvsuhfkhqg gnk 19,95 Ufccri. Cvl nso Sqeotuotfq wpo Dnzee Fduhb, tuh re osxob zxaxbfgbloheexg Nudqnkhlw atxsti zsi wkbgzxgw Zlyohxy mowbn, ebxlm brlq jdlq snhmy padbnurp, iedtuhd rure ykefueot-yqxmzotaxueot xte qptjujwfo Lekviköeve. Hir VT-Lsjujlfso sqräxxf nob Zaps. Yadtwjl Hwze, Vfwefccpolvepfc rsf „Evn Hxat Dswoc“, qtgy vymihxylm rws Dwauzlaycwal, cyj opc Vtyr qnf fquxiqueq tcvhixgcxvt Nohlqvwdgwohehq af ijs YWE ldbssbxkm.

Sachbuch

1

Medical Medium Liver Rescue

&thyv;…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Stephen King schreibt nicht stereotyp (363 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Stephen King schreibt nicht stereotyp"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*