Saskia Luka über »Tag für Tag«

In den aktuellen Herbstprogrammen finden sich zahlreiche Romandebüts deutschsprachiger Autoren. buchreport stellt 13 dieser Newcomer in Steckbriefen vor. Heute: Saskia Luka.

Saskia Luka wurde 1980 in Köln geboren und lebt mit ihrer Familie in Berlin sowie auf der dalmatinischen Insel Brač. Nach ihrem Studium der Germanistik in Bonn arbeitete sie in Berlin im Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit und als freie Texterin. „Tag für Tag“ ist ihr erster Roman. (Foto: Katarina Ivanisevic)

Mein Roman in drei Sätzen

Die Künstlerin Maria siedelt ihre alte Mutter Lucia – ohne dass diese das so recht will – aus einem kleinen Dorf in Kroatien nach Bayern um, und so leben plötzlich drei eigensinnige Frauen unter einem Dach: Maria, die gerade ihren Mann verloren hat, ihre 17-jährige Tochter Anna und Großmutter Lucia. Maria fällt es schwer, den Tod ihres Mannes zu realisieren, jetzt holt sie auch ihre kroatische Vergangenheit ein. Als Lucia stirbt, reist Maria in ihr Heimatdorf, um ihre Mutter zu bestatten und findet dort ganz unerwartet neue Zuversicht.

Mein Weg zu Kein & Aber

Auf Empfehlung konnte ich mein Buch an Kein & Aber schicken – zu meiner großen Freude wollte der Verlag es gleich ins nächste Programm aufnehmen.

Das Verdienst meiner Lektorin

Durch Sara Schindlers Erfahrung und ihr Gespür für die Geschichte und ihre Figuren hat sich das eigentlich fertige Manuskript noch mal verändert. Sie kann tief im Buch sein und zugleich das Ganze sehen – ich war überrascht, welche Wirkung kleine Änderungen hatten. Sara war unheimlich positiv und voller Vorfreude auf das Buch, sodass die Arbeit für mich leicht war und Spaß gemacht hat. Sara Schindler hat dem Prozess auch Zeit gegeben und so konnte das Buch ganz in Ruhe fertig werden.

Mein Eindruck von Literaturbetrieb und Buchbranche

Lerne ich gerade erst kennen. Ich bin neugierig und gespannt.

Meine Lieblingsbuchhandlung

Diese Frage kann ich nur schwer beantworten, weil ich unheimlich gerne neue Buchläden entdecke und an Orten stöbere, die ich noch nicht kenne. Wenn ich mich entscheiden muss, wähle ich die Ludwig Wilde Buchhandlung in meiner Berliner Straße, weil es dort Bücher gibt und keinen Schnickschnack, weil man dort alte Bekannte trifft, Menschen, die Bücher lieben.

Meine Lieblingsautoren

Einen Lieblingsautor oder eine Lieblingsautorin habe ich nicht, es ist die Fülle, die ich liebe. Jetzt, in diesem Moment, würde ich Astrid Lindgren wählen – weil ich sie nun meinen Kindern vorlese, hat sie vielleicht von allen den größten Raum in meinem Leben eingenommen. Sie schreibt so vielfältig, so berührend, so lustig, so klug, ich wähle sie auch, weil sie Inspiration ist, als schreibende Frau und Mutter.

So lese ich

Wie ich schreibe: in allen Stimmungen, regelmäßig, in eher kleinen Dosen.

Schreiben ist für mich

Notwendig.

Wenn ich nicht gerade schreibe

Vor einem Jahr bin ich mit meiner Familie auf die kroatische Insel Brač umgezogen. Ich habe noch nie am Meer gelebt. Wenn ich nicht schreibe, bin ich mit dem Meer beschäftigt.

Warum haben Sie dieses Debüt ins Programm genommen?

Saskia Luka schreibt so nahe am Leben, erfasst die Dinge, die wirklich zählen, so gekonnt, dass man von der ersten Seite an Teil der Geschichte dieser drei Frauen wird.

Sara Schindler, Lektorin

Debütanten im Herbst 2019 – im buchreport.magazin 09/2019

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Saskia Luka über »Tag für Tag«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*