buchreport

Rangelei in der Randzone

Wenn die aussichtsreichen Standorte in den Großstädten und Ballungsräumen knapp werden, zieht es die großen Buchketten auch in Mittel- und Kleinstädte. Am nördlichen Rand des Ruhrgebiets lichten sich die weißen Flecken auf den Karten der Filialisten:

  • Nachdem die Mayersche bereits im vergangenen Jahr Filialen in Bottrop (400 qm) und Bocholt (1200 qm) aufgeschlossen hat, baut sie ihr Filialnetz in dieser Region weiter aus. In Wesel eröffnet der NRW-Filialist Mitte 2009 eine Buchhandlung in der Innenstadt an der Hohe Straße 20–22. Mit 350 qm verteilt auf zwei Etagen handelt es sich um eine eher kleine Fläche, laut Sprecherin Simone Thelen ist dies jedoch kein genereller Strategiewechsel: „Die Größe ist dem Standort angemessen.“ Im abgesehen von Weltbild und Club Bertelsmann filialistenfreien Wesel teilen sich die Buchhandlung Dambeck (mit Filiale in Emmerich) und die Buchhandlung Herta Gebauer den Markt.
  • Im nur knapp 30 km entfernten Dorsten hat bereits in der vorvergangenen Woche Thalia eine neue Filiale angekündigt (buchreport berichtete). Nun soll nach Angaben der Lokalzeitung „Marl aktuell“ der aktuelle Mieter der Immobilie protestiert haben: Das Modehaus Mensing bestreitet, etwas von einer Kündigung des Vermieters gewusst zu haben und beruft sich auf einen gültigen Mietvertrag bis 2012. Thalia geht wie geplant davon aus, auf 800 qm zu eröffnen, erklärt Sprecher Markus Schuberth auf Anfrage.

Übergewicht von Mayersche und Thalia im Norden des Ruhrgebiets

  • Da Coesfeld (seit 2007, 800 qm) und Dinslaken (seit 2005, 400 qm) in Thalia-Hand sind und die Mayersche neben den oben genannten Standorten auch in Gladbeck vertreten ist (seit 2006), bleiben noch Borken, Herten und Marl bis auf Weiteres filialistenfrei.
  • Die nächsten anstehenden Eröffnungen der Mayerschen sind wieder in Großstädten: Am 21. August in Düsseldorf die 4400 qm große Buchhandlung Mayersche Droste an der Kö und voraussichtlich am 18. September im Einkaufszentrum Forum in Duisburg. Der Laden in der Galeria Duisburg wird möglicherweise auf kleinerer Fläche weiterbetrieben. Wenn das Innenstadt-Center im Herbst kernsaniert wird, bleibt der Filialbetrieb aufrechterhalten.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Rangelei in der Randzone"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Humboldt Buchhandlung setzt auf nachhaltig interessierte Kunden  …mehr
  • Delivros Orell Füssli kauft Schweizer Ableger von Lehmanns Media  …mehr
  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten