Mutter sucht Tochter

Der spanische Filmemacher Pedro Almodóvar liefert mit seinem neusten Kinofilm eine Hommage an die Schriftstellerin Alice Munro. „Julieta“ erzählt die Geschichte einer Frau, die die Beziehung zu ihrer Tochter aufarbeitet, welche sie vor zwölf Jahren ohne Erklärungen verlassen hatte.

Als Inspiration dienten Almodóvar drei Geschichten aus Munros Erzählband „Tricks“. 2006 bei S. Fischer veröffentlicht, handelt es sich bei „Tricks“ um die elfte Sammlung von Shortstorys der kanadische Autorin, die 2013 als „Virtuosin der zeitgenössischen Kurzgeschichte“ mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde. Seither sind mit „Wozu wollen Sie das wissen?“, „Zu viel Glück“ und „Liebes Leben“ drei weitere Erzählbände der Literatin bei Fischer erschienen.

Zuletzt ist im Mai dieses Jahres die Sammlung „Ferne Verabredungen“ veröffentlicht worden, die neben der erstmals auf Deutsch vorliegenden Erzählung „Die Dimensionen eines Schattens“ laut Verlag Munros „schönste Erzählungen“ beinhaltet.

„Julieta“
Filmstart: 4. August

Hier ist der Trailer:

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=H0dFKhJYaHE&w=500&h=281]

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mutter sucht Tochter"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*