buchreport

Lehrerprüfstücke als Türöffner

Das Landgericht Wuppertal hat in einer Preisbindungsfrage im Rahmen von Schulbuch-Ausschreibungen entschieden. Der beklagten Buchhandlung wird demnach verboten, „Bücher-Lehrerprüfstücke im Rahmen von Koppelungsgeschäften mit preisgebundenen Büchern Letztabnehmern, insbesondere Schulträgern, zu Preisen anzubieten und/oder zu verkaufen, die unter den Kosten liegen, zu denen diese Bücher beschafft werden.“ Das teilt der Preisbindungsanwalt Dieter Wallenfels mit.

Der Hintergrund: Bei Schulbuchausschreibung können sich die Anbieter regelmäßig wegen der Preisbindung und der festgelegten Rabattstaffeln für Schulbuch-Großbestellungen preislich nicht unterscheiden, weshalb häufig bei der Vergabe der Aufträge zwischen den Anbietern gelost wird. In dem jetzt vor Gericht verhandelten Fall hatte die Stadt Nürnberg bei ihren Schulbuchausschreibungen zusätzlich von Bietern Angaben darüber verlangt, welche Nachlässe bei Abgabe von Lehrerprüfstücken gewährt werden.

Hier hatte eine Buchhandlung einen Preisnachlass angeboten, der höher war als der ihr von Verlagen hierfür gewährte Rabatt, und hatte daraufhin den Auftrag erhalten.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lehrerprüfstücke als Türöffner"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Mayersche in Aachen: Innovationslabor mit viel Café  …mehr
  • Humboldt Buchhandlung setzt auf nachhaltig interessierte Kunden  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten