buchreport

Kurzer Advent

Die Aussichten fürs buchhändlerische Weihnachtsgeschäft passen zur allgemeinen Verunsicherung der Branche: Viele Unwägbarkeiten und ein bisschen Hoffnung ziehen sich durch eine aktuelle buchreport-Umfrage im Sortimentsbuchhandel.
Der Barometerzeiger bewegt sich dabei zwischen Stagnation und „Tief“:
  • 37% erwarten Umsatzrückgänge im Vergleich zum Weihnachtsgeschäft 2011.
  • 37% rechnen mit Umsätzen auf Vorjahresniveau.
  • 26% sind optimistisch, dass mehr in die Kasse kommt.
Bei einer entsprechenden Umfrage vor einem Jahr hatten noch 37% auf bessere Geschäfte gesetzt. Dafür, dass die Erwartungen in diesem Herbst heruntergeschraubt werden, gibt es allein schon zwei technische Gründe:
  • Die Messlatte liegt wieder höher, denn das Weihnachtsgeschäft 2011 war das Beste am vergangenen Jahr, begünstigt durch einen u.a. schneebedingten Umsatzeinbruch 2010. Das heißt: Der gute Basiswert will erst einmal wieder erreicht werden.
  • Die Adventszeit endet früh, Heiligabend ist der Montag direkt nach dem 4. Advent, so dass der Einkaufsendspurt für Ergänzungsgeschenke wie Bücher diesmal sehr kurz ausfällt.
  • Hinzukommen die branchenspezifischen Einflussfaktoren: Online-Handel, E-Books und die Frage zur tatsächlichen Stärke des herbstlichen Buchangebots.

Mehr zum Thema im buchreport.express 46/2012 (hier zu bestellen)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kurzer Advent"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Praveen Madan: »Community ist der Schlüssel«  …mehr
  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten