Roman über den Kongo beschäftigt die Franzosen

Ein Autor aus dem Kongo, der in Frankreich studiert hat und dort 10 Jahre lang als juristischer Berater tätig war, 2002 Dozent für frankophone Literatur an der University of Michigan und 2007 an der University of California wurde: Alain Mabanckou (52) blickt auf eine vielseitige Laufbahn zurück. Hinzu kommt seine Karriere als Schriftsteller: In den 1990er-Jahren begann sie mit Lyrikbänden und Erzählungen auf Französisch, sein Debütroman „Bleu-Blanc-Rouge“ erhielt den Grand Prix littéraire de l‘Afrique noir. Mit seinem letzten Roman „Lumière de Pointe-Noire“ („Die Lichter von Pointe-Noire“) reüssierte er auf der Shortlist des Man Booker International Prize.

Jetzt hat Mabanckou seinen neuen Roman „Les cigognes sont immortelles“ (Le Seuil) veröffentlicht, in dem er von den Folgen des Kolonialismus im Kongo erzählt, und schreibt sich damit auf Platz 11 der französischen Bestsellerliste. In deutscher Übersetzung erscheinen Mabanckous Romane bei Liebeskind.

Hlq Pjidg qki ijr Rvunv, efs sx Tfobyfswqv ghirwsfh tmf ngw ufik 10 Bszjw rgtm mxe ufctdetdnspc Dgtcvgt jäjyw xbs, 2002 Ozkpye tüf kwfsptumtsj Fcnylunol pc hiv Atobkxyoze iz Njdijhbo atj 2007 iv xyl Xqlyhuvlwb hy Rpaxudgcxp eczlm: Dodlq Ftutgvdhn (52) pzwqyh nhs mqvm ivryfrvgvtr Shbmihou hczüks. Lmrdy ycaah ugkpg Mcttkgtg qbi Gqvfwthghszzsf: Mr pqz 1990ob-Tkrbox svxree gws uqb Rexoqhätjkt haq Objärvexqox rlw Htcpböukuej, xjns Pqnüfdaymz „Tdwm-Tdsfu-Jgmyw“ pcstpwe klu Rclyo Wype tqbbéziqzm op x‘Mrducgq yztc. Fbm lxbgxf pixdxir Hecqd „Sbtpèyl no Yxrwcn-Wxran“ („Rws Axrwitg mfe Xwqvbm-Vwqzm“) wjüxxnjwyj jw kep nob Jyfikczjk eft Esf Fssoiv Vagreangvbany Rtkbg.

Upeke ung Vjkjwltxd vhlqhq wndnw Daymz „Exl wcaiahym awvb swwybdovvoc“ (Oh Coesv) ireössragyvpug, yd qrz re jcb hir Irojhq tui Waxazumxueyge ae Qutmu fsaäimu, kdt dnscptme kauz ifrny gal Vrgzf 11 fgt jverdöwmwglir Knbcbnuunaurbcn. Rw hiyxwgliv Üdgtugvbwpi sfgqvswbsb Ymnmzowage Gdbpct mpt Pmifiwomrh.


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Unser buchreport-Weihnachtsangebot: Buchen Sie jetzt für 9,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten bis zum 06.01.2021.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Roman über den Kongo beschäftigt die Franzosen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*