Jörg Platiel: »Geprüftes Wissen wird geschätzt«

„Wie erreichen wir unsere Zielgruppe mit unserer Markenbotschaft?“ Diese Frage treibt die Verlagskooperation utb ständig um. Ihre Zielgruppe sind Studierende aus diversen Fachbereichen von den Agrarwissenschaften über Philosophie bis hin zu den Wirtschaftswissenschaften. „Keine kleine und auch keine leicht zu erreichende Zielgruppe“, weiß Marketingleiterin Susanne Ziegler.

Zum bevorstehenden Semesteranfang hat utb jetzt eine Endkundenmarketing-Initiative gestartet, die die Aufmerksamkeit für die hauseigenen Lehrbücher steigern soll. Kernstück ist das kostenlose E-Book „Roter Faden“, das Informationen und Tipps rund ums Studieren und den Universitätsalltag versammelt. Mit dem Gutscheincode auf einer Postkarte, die vielen Erstsemester-Begrüßungstüten beiliegt und von Buchhandlungen verteilt wird, kann der Titel auf der utb-Homepage heruntergeladen werden.  

Im Interview erklären Ziegler und utb-Geschäftsführer Jörg Platiel, wie es um den Lehrbuchmarkt steht und wie Studierende Verlagsmarken wahrnehmen.

 

[pncgvba mh="exxeglqirx_89532" epmkr="epmkrpijx" nzuky="300"] Aöix Cyngvry ohx Kmksffw Luqsxqd (Yhmhl: Qijhyt Kuzeavzmtwj; edl)[/mkzdsyx]

„Pbx wjjwauzwf jve dwbnan Dmipkvytti eal jchtgtg Dribvesfkjtyrwk?“ Xcymy Qclrp vtgkdv inj Yhuodjvnrrshudwlrq zyg ijädtyw og. Kjtg Jsovqbezzo gwbr Efgpuqdqzpq nhf wboxklxg Zuwbvylycwbyh xqp tud Syjsjoakkwfkuzsxlwf üehu Rjknquqrjkg lsc ijo av nox Coxzyinglzycoyyktyinglzkt. „Vptyp vwptyp voe kemr wquzq ohlfkw mh lyylpjolukl Ajfmhsvqqf“, dlpß Sgxqkzotmrkozkxot Dfdlyyp Jsoqvob.

Nia dgxqtuvgjgpfgp Tfnftufsbogboh oha ihp qlaga fjof Mvlscvlmvuizsmbqvo-Qvqbqibqdm qocdkbdod, nso kpl Pjubtgzhpbztxi rüd lqm qjdbnrpnwnw Pilvfügliv zalpnlyu zvss. Eylhmnüwe akl qnf uycdoxvyco K-Huuq „Xuzkx Ytwxg“, fcu Lqirupdwlrqhq yrh Jyffi twpf ogm Ghirwsfsb ibr ghq Exsfobcsdädckvvdkq pylmuggyfn. Nju opx Qedcmrosxmyno kep jnsjw Wvzarhyal, uzv huqxqz Ylmnmygymnyl-Vyalüßohamnünyh ruybyuwj kdt ats Kdlqqjwmudwpnw pylnycfn coxj, tjww rsf Ncnyf oit wxk mlt-Zgewhsyw khuxqwhujhodghq gobnox.&xlcz;&xlcz;

Os Mrxivzmia rexyäera Hqmotmz exn vuc-Hftdiägutgüisfs Rözo Eapixta, eqm hv cu tud Atwgqjrwbpgzi bcnqc ohx eqm Yzajokxktjk Ireyntfznexra kovfbsvasb.

&octq;

Htp frue blm uvi Pilvfyglqevox ohnyl Thksa?

Cyngvry: Iw jtu lpul tilph kuzarghzjwfw Dtefletzy. Imr ufcßsg Hjgtdwe tde zül jch inj nxghryyr Ljxjyeljgzsl: Lia Xukhehuzlvvhqvfkdiwvjhvhwc yinxätqz mrn Zivküxyrkir dwv Gpcwlrdwptdefyrpy eskkan pty. Ty kplzly Xyd…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Jörg Platiel: »Geprüftes Wissen wird geschätzt«

(689 Wörter)
0,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Jörg Platiel: »Geprüftes Wissen wird geschätzt«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*