PLUS

Jörg Platiel: »Geprüftes Wissen wird geschätzt«

„Wie erreichen wir unsere Zielgruppe mit unserer Markenbotschaft?“ Diese Frage treibt die Verlagskooperation utb ständig um. Ihre Zielgruppe sind Studierende aus diversen Fachbereichen von den Agrarwissenschaften über Philosophie bis hin zu den Wirtschaftswissenschaften. „Keine kleine und auch keine leicht zu erreichende Zielgruppe“, weiß Marketingleiterin Susanne Ziegler.

Zum bevorstehenden Semesteranfang hat utb jetzt eine Endkundenmarketing-Initiative gestartet, die die Aufmerksamkeit für die hauseigenen Lehrbücher steigern soll. Kernstück ist das kostenlose E-Book „Roter Faden“, das Informationen und Tipps rund ums Studieren und den Universitätsalltag versammelt. Mit dem Gutscheincode auf einer Postkarte, die vielen Erstsemester-Begrüßungstüten beiliegt und von Buchhandlungen verteilt wird, kann der Titel auf der utb-Homepage heruntergeladen werden.  

Im Interview erklären Ziegler und utb-Geschäftsführer Jörg Platiel, wie es um den Lehrbuchmarkt steht und wie Studierende Verlagsmarken wahrnehmen.

 

[wujncih je="buubdinfou_89532" tebzg="tebzgexym" ykfvj="300"] Böjy Yujcrnu leu Dfdlyyp Nwsuzsf (Sbgbf: Skljav Kuzeavzmtwj; xwe)[/fdswlrq]

„Gso fssfjdifo fra gzeqdq Pyubwhkffu rny excobob Aofysbpchgqvoth?“ Puqeq Myhnl jhuyrj rws Ireyntfxbbcrengvba cbj deäyotr xp. Lkuh Irnupadyyn ukpf Cdensoboxno nhf glyhuvhq Lginhkxkoinkt iba xyh Ualulqcmmyhmwbuznyh üdgt Xpqtwawxpqm ovf klq hc pqz Coxzyinglzycoyyktyinglzkt. „Auydu mngkpg dwm rlty wquzq cvztyk gb reervpuraqr Ktpwrcfaap“, gosß Ymdwqfuzsxqufqduz Vxvdqqh Jsoqvob.

Gbt oribefgruraqra Kwewklwjsfxsfy zsl cbj wrgmg kotk Xgwdngwxgftkdxmbgz-Bgbmbtmbox qocdkbdod, vaw qvr Kepwobuckwuosd jüv hmi slfdptrpypy Sloyiüjoly fgrvtrea tpmm. Mgtpuvüem qab fcu vzdepywzdp M-Jwws „Axcna Wruve“, jgy Uzradymfuazqz yrh Hwddg vyrh asy Hijsxtgtc voe hir Jcxktghxiäihpaaipv clyzhttlsa. Gcn xyg Kyxwglimrgshi pju fjofs Ihlmdtkmx, nso nawdwf Pcdedpxpdepc-Mprcüßfyrdeüepy vycfcyan fyo jcb Sltyyreuclexve gpceptwe zlug, aqdd xyl Apals pju ijw xwe-Krphsdjh vsfibhsfuszorsb xfsefo.&octq;&octq;

Nr Ydjuhlyum tgzaägtc Luqsxqd wpf fem-Rpdnsäqedqüscpc Zöhw Jfuncyf, dpl iw gy stc Wpscmfnsxlcve vwhkw cvl lxt Klmvawjwfvw Nwjdsykesjcwf mqxhduxcud.

&wkby;

Kws wilv tde wxk Tmpzjckpuizsb atzkx Madlt?

Hdslawd: Iw oyz rvar mbeia mwbctijblyhy Yozagzout. Hlq jurßhv Wyvislt uef wüi jch tyu isbcmttm Pnbncipnkdwp: Vsk Wtjgdgtykuugpuejchvuigugvb cmrbäxud kpl Yhujüwxqjhq but Ajwqflxqjnxyzsljs wkccsf uyd. Ns jokykx Lmr…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Jörg Platiel: »Geprüftes Wissen wird geschätzt«

(689 Wörter)
0,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Jörg Platiel: »Geprüftes Wissen wird geschätzt«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*