buchreport

Harari und Wohlleben bleiben doppelt gefragt

In den literarischen Programmen stehen die Toptitel der „Rentrée litté­raire“ in den Startlöchern, die in den kommenden Wochen beginnt. Derweil herrscht auf der Bestsellerliste noch die alljährliche August-Schwere, während der sich nur träge Verschiebungen innerhalb des Rankings ergeben. Auch im Sachbuchregal greifen Frankreichs Buchkäufer aktuell nach bewährten Titeln: Kein einziger Titel steigt neu in die Top 15 ein. Von der relativ gleichbleibenden Nachfrage profitieren zwei Autoren, die doppelt in Frankreichs Top 15 vertreten sind: der deutsche Förster Peter Wohlleben, der sich mit „La vie secrète des arbres“ („Das geheime Leben der Bäume“) und „La vie secrète des animaux“ („Das Seelenleben der Tiere“) die Plätze 4 und 8 sichert, und der israelische Historiker Yuval Noah Harari. Sein „Sapiens“ („Eine kurze Geschichte der Menschheit“) steigt aktuell von 6 auf 3, „Homo deus“ („Homo Deus“) von 15 auf 12. In Frankreich und Deutschland erscheint im September Hararis neues Buch „21 Lektionen für das 21. Jahrhundert“.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Harari und Wohlleben bleiben doppelt gefragt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*