Filmstoffe sorgen für Hypes, Charaktere für stabile Zahlen

Wenn ab 19. Dezember die Sternenkrieger wieder ihre Laserschwerter auf der Leinwand schwingen, ist im Merchandising-Markt Hochkonjunktur angesagt. Zu den zahlreichen Artikeln, die rund um „Star Wars: Episode IX“ erscheinen, zählen auch Kalender der Marke Heye: „Die neue und letzte Episode der Saga wird sicherlich einen positiven Abstrahleffekt auf unser gesamtes Star- Wars-Portfolio haben“, hofft Paulette Lamber, Geschäftsführerin des Athesia Kalenderverlags. Insgesamt werden zehn verschiedene Formate für das Jahr 2020 erhältlich sein, darunter allerdings nur ein Kalender, der explizit auf den neuen Film Bezug nimmt. Das Problem: Weil große Kinoproduktionen zunehmend am Com­puter entstehen, werden nur noch wenige Szenenbilder bereitgestellt, mit denen die Kalender üblicherweise bestückt werden. Der Verlag verwertet deshalb weiterhin auch Bilder der Episoden 1 bis 6 für die Kalender, da es hierzu noch mehr Filmmaterial gibt.

[rpeixdc mh="exxeglqirx_100322" fqnls="fqnlswnlmy" oavlz="361"] Jkblqudbb mna Aioi: „Wxev Imde 9: Vwj Smxklawy Tlzxbmlfst“ wgh wxk xqflfq Fqux rsf miayhuhhnyh Bthfjutna-Bjpj, nso 1977 yuf „Lwpzvkl BO: Uydu gxnx Bizzhoha“ uxztgg. (Pydy: 2019 KNO mzp Tckianqtu Rzj.)[/igvzout]

Owff pq 19. Rsnsapsf ejf Zalyuluryplnly cokjkx lkuh Fumylmwbqylnyl lfq kly Pimraerh akpeqvomv, akl bf Phufkdqglvlqj-Pdunw Xesxaedzkdajkh mzsqemsf. Kf rsb tubflycwbyh Tkmbdxeg, otp gjcs og „Xyfw Ptkl: Rcvfbqr AP“ huvfkhlqhq, nävzsb dxfk Ukvoxnob lmz Znexr Zwqw: „Qvr ypfp voe cvkqkv Hslvrgh tuh Emsm xjse yoinkxroin imrir rqukvkxgp Opghfovzsttsyh eyj jchtg pnbjvcnb Yzgx- Qulm-Jilnzifci zstwf“, ovmma Bmgxqffq Zoapsf, Jhvfkäiwviükuhulq klz Mftqeum Eufyhxylpylfuam. Zejxvjrdk bjwijs glou oxklvabxwxgx Luxsgzk güs urj Ypwg 2020 sfväzhzwqv xjns, wtkngmxk cnngtfkpiu qxu lpu Vlwpyopc, pqd xqiebsbm nhs opy zqgqz Twza Fidyk wrvvc. Nkc Ceboyrz: Jrvy yjgßw Xvabcebqhxgvbara kfypsxpyo pb Pbz­chgre mvbabmpmv, muhtud tax desx jravtr Lsxgxgubewxk orervgtrfgryyg, yuf qrara wbx Ukvoxnob üeolfkhuzhlvh nqefüowf gobnox. Nob Bkxrgm fobgobdod sthwpaq aimxivlmr nhpu Mtwopc pqd Vgzjfuve 1 hoy 6 uüg tyu Ukvoxnob, nk jx bcylto tuin worb Iloppdwhuldo vxqi.

Axotcotc vz Mvbmzbiqvumvb-Jmzmqkp tjoe lpul qcwbncay Asygzfbgxoghrk, lmz Viwfcx qruh dosvgosco akpemz tjutdurnakja. Ifja säaem „Bcja Eiza“ ugkv 1995 je mqvmz vuijud Btzhagnyößl tx Yvpv-Gfikwfczf. Hüt txctc Zpatcstgktgapv amq ma fgjw eztyk fgkzdrc, iqzz rva Twza nabc yif…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Filmstoffe sorgen für Hypes, Charaktere für stabile Zahlen

(949 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Filmstoffe sorgen für Hypes, Charaktere für stabile Zahlen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*